Superbike-WM: Heute beginnt in Aragón die Saison 2016

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Chaz Davies: «Ehre, wem Ehre gebührt»

Chaz Davies: «Ehre, wem Ehre gebührt»

Diese Woche Dienstag bis Donnerstag sind im MotorLand Aragón die ersten Wintertests der Superbike-WM 2016, Kawasaki und Ducati treffen aufeinander. SPEEDWEEK.com sprach vorab mit Vizeweltmeister Chaz Davies.

Bis Ende November haben die größeren Teams der Superbike-WM bislang sechs Privattests gebucht, drei im MotorLand Aragón, drei in Jerez. Den Anfang machen diese Woche Dienstag bis Donnerstag die Werksteams von Kawasaki und Ducati in Aragonien.

Das erste größere Aufeinandertreffen gibt es am 16. November in Aragón: Dann fahren neben Kawasaki und Ducati auch die Teams von Honda (erstmals mit Nicky Hayden) und das neue Yamaha-Werksteam mit Sylvain Guintoli und Alex Lowes.

SPEEDWEEK.com sprach mit Ducati-Werksfahrer Chaz Davies.

Kawasaki hat die neue ZX-10R vorgestellt, sie soll noch besser sein. Mit der eindrucksvollen Vorstellung von Jonathan Rea und Kawasaki in diesem Jahr: Traust du es Ducati zu, dass ihr 2016 den Titel holt?

Ich vertraue Ducati, deren Ingenieure und ihren Plänen. Es gibt nach wie vor Dinge, die es zu verbessern gilt. Es geht nicht mehr um eine halbe Sekunde pro Runde, sondern um 2/10 sec – auf unseren schlechtesten Strecken. Wenn wir diese 2/10 sec finden, dann ist vieles möglich.

Was erwartest du von der neuen Kawasaki? Wird sie noch stärker sein?

Ich hoffe nicht, sonst sind wir alle in Schwierigkeiten. Ist das doch der Fall, muss die Dorna einschreiten. Die Idee hinter dem technischen Reglement ist ja, dass alle Konzepte eng beisammen liegen. Dieses Jahr war es so, dass wir mit dem Twin noch leicht zurückliegen.

Normalerweise braucht es Zeit, um ein neues Motorrad zu lernen. Kawasaki ist aber ein sehr gutes Team mit sehr guten Fahrern. Hoffentlich werden sie nicht noch stärker.

Das Reglement regelt nur was passiert, wenn Ducati mit dem 1200-ccm-Twin zu stark ist. Es gibt keine Regel gegen überlegene Vierzylinder.

Das ist wahr. Vor dieser Saison haben alle davon geredet, dass die Regeln für Ducati gemacht und unfair wären. Nach dem ersten Test jammerten alle, dass wir zu stark wären. Aber come on. Das ist ein trickreiches Geschäft, manchmal auch ein enttäuschendes.

Fahrer beschweren sich immer über andere Motorräder und Teams. Würdest du für Aprilia fahren und Ducati gewänne jedes Rennen, würdest du dich über Ducati beschweren?

Man muss jene schätzen, die es sich verdient haben. Kawasaki ist seit vier Jahren in einer siegreichen Ausgangslage. Ihr Team ist sehr gut, die Fahrer sind es auch. Gleichzeitig bin ich aber davon überzeugt, dass ich genau so gut bin wie Johnny Rea und Tom Sykes.

Wenn ich ein Rennen 5 sec hinter ihnen beende, muss man sich im Detail anschauen, was wir besser machen können.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.05., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:20, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 07.05., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 07.05., 09:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
3DE