Exklusiv: Lausitzring hat beste Chancen für SBK 2016

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Alle haben von der Superbike-WM auf dem Sachsenring geträumt, doch die Verhandlungen stagnieren. Nun zeichnet sich ein mehrjähriger Vertrag zwischen Vermarkter Dorna und dem Lausitzring ab.

Seit Monaten verhandelt die Dorna mit dem Sachsenring über die Superbike-WM 2016, wegen Kompetenzgerangel und der Frage, wer Veranstalter und damit Risikoträger sein soll, wurde bis heute keine Einigung erzielt.

In Deutschland sahen wir zuletzt 2013 vor magerer Kulisse einen Superbike-WM-Event auf dem Nürburgring. In der Lausitz gastierte die Weltmeisterschaft zum letzten Mal 2007. Alle Hersteller drängen darauf, dass es nach zwei Jahren Pause 2016 wieder ein Rennen im wichtigen deutschen Markt gibt.

Die Dorna ist gefordert und nahm vor wenigen Wochen Gespräche mit dem Lausitzring auf. SPEEDWEEK.com sprach mit Josef Hofmann, einem von drei geschäftsführenden Gesellschaftern, über den Stand der Dinge.

Wie weit sind die Verhandlungen zwischen dem Lausitzring und der Dorna?

Es ist noch nicht in trockenen Tüchern, es schaut aber nicht ganz schlecht aus. Noch gehen unsere Vorstellungen etwas auseinander.

Wir müssen sicher 10.000 oder 15.000 Tickets verkaufen. Wenn wir den Preis eines DTM-Wochenendes zugrunde legen, dann kommt einiges an Geld zusammen. Wir haben aber auch ein paar Hunderttausend Euro Kosten und wollen es ja auch gut machen und auch längerfristig. Wir können also keine Sparveranstaltung machen, sondern müssen den Zuschauern etwas bieten.

Neben den Tantiemen, die wir an die Dorna überweisen müssen, kommt einiges hinzu, diese Summe ist mindestens genauso groß.

Für wie viele Jahre schwebt euch ein Vertrag vor?

Wir hätten gerne einen Vertrag über mehrere Jahre, drei Jahre, oder vielleicht auch länger.

Im ersten Jahr wird es sicher schwierig, weil wir ganz schlecht einschätzen können, wie viele Zuschauer tatsächlich kommen. Das ist mit Risiko behaftet, immer wieder mal gibt das ein böses Erwachen. Mit der Zeit wirst du dann ein bisschen vorsichtiger.

Nichtsdestotrotz gefällt und reizt uns dieses Thema. Es wäre ganz schön, wenn wir das jetzt auch hinkriegen würden.

Was ist der Zuschauerrekord auf dem Lausitzring mit der Superbike-WM?

Bei der letzten Veranstaltung 2007 wurden so um die 12.000 Tickets verkauft.

Aller Voraussicht nach sehen wir nächstes Jahr zwei sehr gute BMW-Teams, mit Markus Reiterberger haben wir einen deutschen Fixstarter: Wird euch das helfen?

Das haben wir alles ein bisschen in die Waagschale geworfen und hoffen. Vielleicht kann auch Max Neukirchner einen Gaststart machen. Es gibt einige positive Aspekte, es ist aber schwierig abzuschätzen, inwieweit sich das in Zuschauern niederschlägt.

Mit Nicky Hayden, BMW-Teams, mit Reiti, das ist interessant.

Die letzten Monate hat die Dorna an einem Vertrag mit dem Sachsenring gearbeitet. Wieso kommen sie jetzt auf euch zu? An eurer Einstellung hat sich ja nie etwas geändert. Der Lausitzring hatte immer Interesse an der Superbike-WM, für euch muss es sich aber auch rechnen.

Auf dem Sachsenring wird es wohl keine Möglichkeit geben. Ich weiß es nicht. Wir haben uns nie anders verhalten, wenn wir finanziell drauskommen, würden wir es gerne machen, das haben wir immer gesagt. Damit sind wir die letzten Jahre aber nicht auf offene Ohren gestoßen. Wir haben ja öfters darüber gesprochen, noch zu Zeiten von Flammini. Auch danach haben wir uns mit Alonso getroffen, zu Lavilla habe ich einen guten Kontakt. Es war aber nicht wirklich Interesse vorhanden.

Ich weiß nicht, ob die Dorna den Sachsenring die letzten Jahre wirklich in Erwägung gezogen hat für Superbike. Ich glaube, dass die Dorna keine Notwendigkeit sah, ihnen war ein Rennen in Deutschland die letzten Jahre anscheinend nicht so wichtig, jetzt vielleicht doch.

Was habt ihr auf dem Lausitzring 2016 an anderen Großevents geplant?

Die üblichen Verdächtigen wie DTM, ADAC GT Masters, IDM und die Classic-Veranstaltung. Aber keine großen Prädikate, deswegen würden wir gerne wieder einen WM-Lauf machen.

Ich nehme an, ihr habt nicht mehr viel Spielraum, wie ihr der Dorna entgegenkommen könnt?

Nein, wir sind aber auch nicht mehr weit auseinander.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.05., 09:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.05., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.05., 11:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 07.05., 11:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Fr.. 07.05., 12:15, ORF Sport+
    Highlights Motorhome - Formel 1 GP von Portugal 2021 - Die Analyse
  • Fr.. 07.05., 12:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3DE