Superbike-WM 2016: Was bringt der neue Zeitplan?

Kolumne von Kay Hettich
Zündstoff bei den Superbike-Fans: Ab 2016 je ein Rennen am Samstag und Sonntag

Zündstoff bei den Superbike-Fans: Ab 2016 je ein Rennen am Samstag und Sonntag

Der Zeitplan der Superbike-WM 2016 wurde von der Dorna gehörig durcheinander gewürfelt. Wie er funktioniert und was er bringen soll, verrät SPEEDWEEK.com.

Bereits in knapp zwei Wochen beim Saisonauftakt der Superbike-WM 2016 erleben wir die Premiere des neuen, nach Meinung von Promoter Dorna, innovativen Zeitplans. Langjährige Superbike-Fans werden sich umgewöhnen müssen. Weil die beiden Rennen nun auf Samstag und Sonntag verteilt werden, wurden auch die Trainings angepasst.

Das vierte Training wurde abgeschafft. Die ersten beiden freien Trainings, die als Qualifikation für die Superpole zählen, finden ab dieser Saison nur noch am Freitag statt.

Ein drittes Training wird am Samstagvormittag durchgeführt, so wie zukünftig auch die Superpole. Das neue Highlight am Samstag ist der erste Lauf der Superbike-WM am Samstagnachmittag. Neu ist 2016 außerdem eine Superpole in der Supersport-WM.

Am Sonntagvormittag gibt es die gewohnten Warm-up-Sessions, im Anschluss steigen die Rennen für Supersport-WM und der zweite Lauf der Superbike-WM.

Der neue Zeitplan soll für mehr Übertragungszeiten sorgen, weil der Samstag deutlich aufgewertet wurde. Mehr TV-Zeit, mehr Sponsoren. Auch Verzögerungen wegen Unfälle usw. sind besser händelbar. Für weit angereiste Fans an der Rennstrecke sollte die neue Reihenfolge mehr Spannung bringen, für Zuschauer aus dem unmittelbaren Umfeld ist ein Besuch am Sonntag dagegen unattraktiver.

Positiv: Stürzt ein Fahrer im ersten Rennen, haben die Mechaniker mehr Zeit das Motorrad wieder zu reparieren (Ein-Motorrad-Regel). Die Verteilung der beiden Superbike-Läufe auf Samstag und Sonntag könnte wiederum aber auch dazu führen, dass die Piloten im ersten Rennen ein höheres Risiko eingehen als bisher.  


Das ist der neue Master-Zeitplan der Superbike-WM:
FREITAG
von bis Dauer Serie Session
09:15 10:00 45 STK1000 Fr.Training 1
10:15 11:15 60 SBK-WM Fr.Training 1 (QP)
11:30 12:30 60 SSP-WM Fr.Training 1 (QP)
13:30 14:30 60 SBK-WM Fr.Training 2 (QP)
14:45 15:45 60 SSP-WM Fr.Training 2 (QP)
16:00 16:45 45 STK1000 Fr.Training 2
17:00 17:30 30 EJC Fr.Training
SAMSTAG
von bis Dauer Serie Session
08:45 09:00 15 SBK-WM Fr.Training 3
09:15 09:30 15 SSP-WM Fr.Training 3
09:45 10:15 30 EJC Quali 1
10:30 10:45 15 SBK-WM Superpole 1
10:55 11:10 15 SBK-WM Superpole 2
11:30 11:45 15 SSP-WM Superpole 1
11:55 12:10 15 SSP-WM Superpole 2
13:00:00 SBK-WM Rennen
14:15 14:45 30 STK1000 Quali
15:00 15:30 30 EJC Quali 2
SONNTAG
von bis Dauer Serie Session
9:00 9.15 15 SSP-WM Warm up
09:25 09:40 15 SBK-WM Warm up
09:50 10:05 15 STK1000 Warm up
11:20 SSP-WM Rennen
13:00 SBK-WM Rennen 2
14:20 STK1000 Rennen
15:15 EJC Rennen

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 19.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Fr.. 19.08., 15:10, ServusTV Österreich
    MotoGP - Grand Prix von Österreich
  • Fr.. 19.08., 15:10, ServusTV
    MotoGP - Grand Prix von Österreich
  • Fr.. 19.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Fr.. 19.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 19.08., 16:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Fr.. 19.08., 16:45, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 19.08., 17:15, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 19.08., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT