Sepang, 1. Lauf: Tom Sykes gewinnt, Drama um Reiti

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Der erste Lauf der Superbike-WM in Sepang wurde von Kawasaki-Pilot Tom Sykes dominiert. Weltmeister Jonathan Rea und Chaz Davies (Ducati) auf dem Podium. Markus Reiterberger fällt auf P4 liegend aus.

Die Startaufstellung mit fünf Herstellern in den ersten beiden Startreihen versprach Spannung. Im Kampf um den Sieg kam jedoch niemand gegen Tom Sykes mit seiner Kawasaki Ninja ZX-10R an. Der Brite dominierte bereits die Superpole am Vormittag und kreuzte im ersten Rennen mit souveränen 5,6 sec Vorsprung als Sieger die Ziellinie.

Weltmeister Jonathan Rea sicherte sich als Zweiter erneut ein Podium, die Schlappe gegen seinen Kawasaki-Teamkollegen wird dem WM-Leader aber zu denken geben. In der Gesamtwertung konnte Rea seine Führung jedoch sogar ausbauen, da sein ärgster Rivale, Ducati-Ass Chaz Davies, als Dritter ins Ziel kam.

Spannend war der Kampf um den vierten Rang, um den sich Alex Lowes (Yamaha), Nicky Hayden (Honda), Davide Giugliano (Ducati) und auch Markus Reiterberger (BMW) bewarben. Der Deutsche BMW-Pilot hatte vier Runden vor dem Ende Platz 4 schon sicher, als seine S1000RR mit Defekt ausrollte. Nutznießer war sein Althea-Teamkollege Jordi Torres, der P4 kampflos erbte.

In aussichtsreicher Position war zu Rennbeginn auch Alex Lowes unterwegs, bis der Yamaha-Pilot nach einem Fehler neben die Piste geriet und weit zurückfiel. Mit einem starken Finale kämpfte sich der Brite wieder auf Platz 5 nach vorne.

Ein engagiertes Rennen fuhr Honda-Star Nicky Hayden, doch der US-Amerikaner verheizte dabei seine Reifen und konnte den Speed nicht bis Rennende fahren. Nach 16 Runden sah der MotoGP-Weltmeister von 2006 hinter seinem Teamkollegen Michael van der Mark als Achter das karierte Tuch.

Ein starkes Rennen fuhr Anthony West, der bei Pedercini Kawasaki den verletzten Sylvain Barrier ersetzt. In seinem ersten Rennen in der Superbike-WM holte der Australier den neunten Rang, der vom italienische Kundenteam wie ein Sieg gefeiert wurde.

Leon Camier kam nach zuletzt starken Ergebnissen mit der MV Agusta nicht über Rang 10 hinaus.

Knapp an seinem zweiten WM-Punkt schrammte Dominic Schmitter vorbei. Der Schweizer im italienischen Grillini-Team wurde 16.

So lief das Rennen:

Start: Lowes geht vor Rea, Sykes, Davies und Giugliano in Führung. Michael van der Mark (VDM) mit Blitzstart auf P6, Reiti zurück auf P8

Runde 1: Sykes schnappt sich Rea und Lowes und ist neuer Führender. Dann Davies, Giugliano, Hayden, VDM, Reiti, Torres, West. Schmiter P19

Runde 2: Sykes mit neuem Rundenrekord um 1,3 sec in Führung, Lowes fällt hinter Rea und Davies auf P4 zurück. Hayden vorbei an Giugliano auf P5, Reiti verliert P8 an seinen Teamkollegen Torres

Runde 3: Sykes sucht sein heil in der Flucht und führt bereits um 1,7 sec vor Rea, Davies, Lowes, Hayden, Giugliano, VDM, Torres, Reiti, West

Runde 4: Sykes jetzt schon 2,2 sec vor Rea. Zwischen Rea und Haxen (P5) liegen nur 1,4 sec. Reiti macht Druck auf Torres.

Runde 5: Sykes fährt als einziger 2.04er Rundenzeiten

Runde 6: Lowes räubert durch den Kies. Der Yamaha-Pilot reiht sich auf P9 wieder ein. Sykes 3,3 vor Rea und Davies, dann Hayden, Giugliano, VDM, Reiti, Torres. Schmitter P19

Runde 7: Rea erstmals schneller als Sykes, Sturz Pawel Szkopek, Reiti vorbei an VDM auf P6

Runde 8: Sturz Alex de Angelis (Aprilia)

Runde 9: Sykes um 4,2 sec vor Rea und 5,1 vor Davies. Giugliano (P4) und Reiti (P5) vorbei an Hayden (P6), dessen Rundenzeiten einbrechen

Runde 10: Sturz Lorenzo Savadori – beide Aprilia out. Reiti jetzt Vierter!

Runde 11: Sykes kontrolliert seinen 4 sec Vorsprung vor Rea und Davies. Reiti verschafft sich auf P4 etwas Luft. Giugliano, Torres, Hayden, VDM und Lowes kämpfen um P5. Schmitter P17

Runde 12: Drama bei Reiti – seine BMW rollt aus! Lowes schnappt sich VDM und Hayden und ist neuer Sechster

Runde 13: Sykes um 4,7 sec vorn, Rea und Davies haben die weiteren Positionen bezogen. Torres jetzt Vierter vor Lowes, Giugliano, Hayden, VDM, West und Brookes. Schmitter P16

Runde 16: Sykes gewinnt souverän mit 5,2 sec Vorsprung auf Rea und 7,6 sec vor Davies. Torres sichert BMW mit 17 sec Rückstand einen weiteren vierten Rang. Dann Lowes (Yamaha), Giugliano (Ducati), VDM, Hayden (beide Honda), West (Kawasaki) und Camier (MV). Schmitter P16.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE