Nicky Hayden (Honda): «Ich hatte wenig Angebote»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Nicky Hayden feiert seinen ersten Sieg seit zehn Jahren

Nicky Hayden feiert seinen ersten Sieg seit zehn Jahren

Nach seinem ersten Superbike-Sieg in Sepang blickt Nicky Hayden auf seine lange Durststrecke zurück. Beinahe wäre seine Karriere Ende 2015 beendet gewesen.

2003 stieg Nicky Hayden als AMA Superbike Champion in die MotoGP auf, doch trotz edlem Honda-Material gelang ihm erst in Laguna Seca 2005 sein erster Sieg. Ein Jahr später krönte sich der US-Amerikaner dank aussergewöhnlichen Konstanz zum MotoGP-Weltmeister. Dafür reichten ihm zwei Siege.

Zehn Jahre später bewies der mittlerweile 34-jährige Hayden, dass er noch immer gewinnen kann: Beim Superbike-Meeting in Sepang gewann er mit einer fahrerisch und taktischen Meisterleistung den verregneten zweiten Lauf. «Mein letzter Sieg ist wirklich eine lange Zeit her – ich wünschte, mir wäre vorher ein Sieg gelungen, aber das ist nun mal die Realität», sagt der US-Amerikaner zu unseren Kollegen von crash.net. «Meiner erster GP-Sieg war etwas Besonderes, aber der Sieg hier fühlt sich auch gut an. Die Durststrecke war lang, allerdings habe ich nie aufgehört zu versuchen, zu gewinnen.»

Dabei wäre Haydens aktive Karriere nach der Saison 2015 beinahe beendet gewesen. «Ende letzten Jahres hatte ich nicht viele Möglichkeiten», gibt der Haudegen offen zu. «Auch aus der Superbike-WM waren kaum Teamchefs an mir interessiert. Jetzt doch noch in der Lage zu sein, ein paar gute Rennen zu zeigen, macht mich wirklich glücklich.»

Hayden hofft auf eine schlagkräftige neue Honda CBR1000RR für 2017. Dann will er der erste MotoGP-Weltmeister werden, der auch in der Superbike-WM den Titel erobern konnte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 16:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE