Donington, 2. Lauf: Tom Sykes wieder mit Doppelsieg

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Tom Sykes gewann auch 2016 beide Superbike-Läufe in Donington Park

Tom Sykes gewann auch 2016 beide Superbike-Läufe in Donington Park

Leicht war dieser Sieg nicht, doch Tom Sykes behält in Donington seine weisse Weste: Nach der Poleposition und dem Sieg im ersten Lauf am Samstag gewann der Kawasaki-Pilot auch das zweite Rennen vor Jonathan Rea.

Bedrohlich Dunkle Wolken schoben sich zu Beginn des zweiten Superbikes-Laufs über Donington Park. Die 35.058 Zuschauer sagen aber ein trockenes, zeitweise sogar sonniges Rennen. Und die Sonne schien erneut für Tom Sykes: Nach seinem Sieg am Samstag gewann der Kawasaki-Werkspilot auch am Sonntag und stellte damit eine einzigartige Serie auf: Seit 2013 ist der 31-Jährige in Donington ungeschlagen und hält nun bei acht Laufsiegen auf der Traditionspiste.

Doch so schwer wie im zweiten Rennen 2016 wurde es Sykes noch nie gemacht: Weltmeister Jonathan Rea folgte seinem Teamkollegen wie ein Schatten und schien dabei sogar noch Reserven zu haben. Nach mehreren erfolglosen Attacken in den letzten drei Runden musste aber auch der WM-Leader einsehen, dass Sykes in Donington einfach eine Klasse für sich ist.

Nach seinem Ausfall durch Sturz im ersten Lauf komplettiert Ducati-Pilot Chaz Davies im zweiten Rennen als Dritter das Podium. Der Waliser war zu keinem Zeitpunkt in der Lage, sich in den Kampf um den Sieg einzumischen. In der Gesamtwertung büsste Davies den zweiten Rang an Sykes ein.

Mit Platz 4 im zweiten Rennen setzt Aprilia seinen Aufwärtstrend mit Lorenzo Savadori fort. Der junge Italiener raufte Sepang-Sieger Nicky Hayden (6.) nieder, der sich in der Schlussphase auch noch dem bärenstarken MV Agusta-Piloten Leon Camier (5.) geschlagen geben.

Davide Giugliano (Ducati), Michael van der Mark (Honda), Josh Brookes (BMW) und Guintoli-Ersatz Cameron Beaubier (Yamaha) komplettieren die Top-10. Brookes wurde bester BMW-Pilot.

Für Markus Reiterberger# lief das zweite Rennen in Donington Park durchwachsen. Schon nach der ersten Runde belegte der BMW-Pilot den 16. Rang und auf dieser Position sah der 22-Jährige nach zähen 23 Runden auch das Ziel. Auch der Schweizer Dominic Schmitter verpasste als 18. die Punkteränge.

So lief das Rennen:

Start: Sykes biegt vor Davies, Rea, Giugliano und Hayden in die erste Kurve ein. Reiti hinter West nur auf P16. Schmitter P19

Runde 1: Sykes kommt mit 0,5 sec Vorsprung auf Rea als Führender aus der ersten Runde, dann Davies, Giugliano und Hayden. Savadori P7, Camier P8. Beaubier P9. Reiti 16.

Runde 2: Die Beiden Kawasaki vorne weg, dann die Ducatis und Hayden

Runde 3: Savadori verbessert sich auf Platz 5, Giugliano fällt auf P7 zurück

Runde 4: Sykes und Rea dominieren das Rennen und liegen bereits 1,7 sec vor Davies auf P3. Reiti jetzt 15., beste BMW pilotiert Brookes auf P12

Runde 5: Hayden (4.) schon 2,6 sec zurück, dann Savadori, Giugliano, Camier, Beaubier, Fores und van der Mark. Lussiana (BMW) gibt das Rennen auf

Runde 6: Rea sieht komfortabel hinter Sykes aus. Davies (3.) hält seinen Rückstand konstant bei 1,7 sec.

Runde 7: Camier vorbei an Giugliano auf P6

Runde 8: Sykes 0,3 sec vor Rea und 2,5 sec vor Davies. Hayden (4.) hat Savadori im Nacken. Beaubier kämpft mit van der Mark, Fores, Torres und Brookes um Platz 9. Reiti P16, Schmitter P19

Runde 10: Nur Sykes und Rea an der Spitze fahren 1.27er Rundenzeiten. Savadori überholt Hayden und ist neuer Vierter. Reiti (15.) wieder vor de Angelis

Runde 11: Davies (3.) schon drei Sekunden zurück. Van der Mark vorbei an Beaubier auf P8. West verbessert sich auf P12

Runde 12: Rea fährt hinter Sykes teilweise total unterschiedliche Linien – ein ernsthaftes Überholmanöver hat er bisher aber nicht versucht

Runde 13: Auch Brookes (9.) vorbei an Beaubier (10.), dann Ramos, Torres, West, Forres und Reiti (15.), Schmitter P18

Runde 14: Sykes und Rea 3,6 sec vor Davies. Savadori und Hayden 6 sec zurück. Camier sicher auf P6. Brookes am Hinterrad von van der Mark

Runde 16: Brookes vorbei an van der Mark auf Platz 8 – der Brite ist bester BMW-Pilot

Runde 18: Davies schon 5 sec zurück, Platz 3 ist ihm sicher. Reiti kämpft mit de Angelis um den letzten Punkt – im Moment liegt der Aprilia-Pilot vorn

Runde 20: Rea vorbei an Sykes – und wie locker er Sykes in der ersten Haarnadelkurve überholt. Doch in der zweiten verbremst er sich und Sykes geht wieder in Führung. Brookes verliert Platz 8 an van der Mark

Runde 21: Camier nur noch 0,2 sec hinter dem Fünften Hayden!

Runde 22: Sykes 0,2 sec vor Rea – in Wirklichkeit sind die beiden Kawapiloten gleichauf. Davies 3,6 sec zurück

Runde 23: Sykes fährt eine perfekte letzte Runde und lässt Rea keine Chance. Rea sieht es ein und nimmt Risiko heraus. Davies wird ungefährdet Dritter. Camier wird Fünfter vor Hayden, Giugliano, van der Mark, Brookes, Beaubier, Torres, West, Ramos, Fores und de Angelis

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE