Bremsversagen & Sturz: Aprilia-Totalausfall in Laguna

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alex De Angelis griff bei seiner Aprilia RSV4 ins Leere - Bremsversagen!

Alex De Angelis griff bei seiner Aprilia RSV4 ins Leere - Bremsversagen!

Im ersten Rennen beim Meeting der Superbike-WM in Laguna Seca feierte Aprilia den sechsten Rang von Lorenzo Savadori und Rang 9 von Alex De Angelis. Der zweite Lauf endete dafür in einem Scherbenhaufen.

Das war bitter: Nach einem der besten Rennen von Aprilia in der Saison 2016 am Samstag, sah im zweiten Lauf in Laguna Seca keiner der beiden Iodaracing-Piloten das Ziel. Bereits im ersten Rennteil, der in Runde 5 nach Sturz von Pawek Szkopek abgebrochen werden musste, erwischte es Alex De Angelis. Der San Marinese donnerte mit Bremsversagen ins Kiesbett und brachte sein Motorrad dort zu Fall. Eine Fortsetzung des Rennen war unmöglich.

«Das war echt Pech, aber wenigstens ist nichts schlimmes passiert. Ich stürzte, weil ich nicht in die Streckenbegrenzung krachen wollte», sagte De Angelis. «Als ich Kurve 2 anbremsen wollte, konnte ich den Bremshebel durchziehen. Ich konnte das Bike nicht zum Halten bringen und fuhr geradeaus. Ich versuchte noch einmal, Druck auf das System zu bringen und das Rennen fortzusetzen, doch das klappte nicht. Ich musste aufgeben.»

Für seinen Teamkollegen Lorenzo Savadori kam das Ende in Runde 3 des zweiten Rennteils. «Ich habe keinen Schimmer, warum ich da gestürzt bin», wunderte sich der aktuelle Superstock-1000-Champion. «Ich habe zwar ordentlich am Kabel gezogen, doch der Ausrutscher passierte völlig überraschend, weil ich mich noch nicht am Limit fühlte. Das Wochenende war trotzdem positiv, es war nur schade wegen dem zweiten Rennen – es hätte ein gutes werden können. Ein Podium wäre es wohl nicht geworden, aber sicher ein Platz in den Top-5.»

In der Gesamtwertung zog Savadori am Laguna-Seca-Weekend dennoch mit MV Agusta-Pilot Leon Camier gleich (110 Punkte) und belegt nun den neunten Rang. Alex De Angelis mit nur 56 Punkten (WM-Rang 16) deutlich hinterher.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
6DE