Seitenwagen-WM beginnt am Samstag in Le Mans (F)

Von Rudi Hagen
Seitenwagen-WM
Die Seitenwagen-WM beginnt auf dem Bugatti-Circuit in Le Mans

Die Seitenwagen-WM beginnt auf dem Bugatti-Circuit in Le Mans

Die Seitenwagen-WM 2018 geht am 21. April mit 19 Teams in Le Mans in ihre erste Runde. Auf dem 4,185 km langen Bugatti-Circuit geht es um die Mittagszeit über 17 Runden.

Vor dem Start zum 24-Stunden-Rennen der Endurance-WM gehen die Sidecars am Samstag in ihre erste Weltmeisterschaftsrunde. 19 Teams sind dabei und eines ist jetzt schon klar: Die Weltmeister von 2017, die britischen Brüder Ben und Tom Birchall, werden es in dieser Saison ungleich schwerer als in der Vorsaison haben, den WM-Titel wieder zu ergattern, denn die Konkurrenz ist viel größer geworden.

Da ist zum einen der Intimfeind der Birchalls, Tim Reeves aus Kent, der mit seinem neuen Beifahrer Mark Wilkes ganz bestimmt vorne mitfahren wird. Sie fahren ein deutsches Adolf RS-Fahrgestell mit einem 600er Yamaha-Aggregat.

Aber auch die Sieger der ersten Runde zur Britischen Meisterschaft BSB von Brands Hatch, Ricky Stevens/Ryan Charlwood (GB), werden auf ihrer Kawasaki LCR ein gehöriges Wörtchen mitreden. Insgesamt zehn Teams von der britischen Insel geben der Seitenwagen-Weltmeisterschaft in dieser Saison ein ganz neues, interessanteres Gesicht.

Aus deutscher Sicht sind Tassilo Gall und Beifahrerin Sophie Sattelberger (Suzuki LCR) erstmals in der WM dabei, Jörg Lehnertz sitzt beim Österreicher Peter Kimeswenger (Kawasaki LCR) im Boot.

Zwei weitere Neu-Einsteiger, die Schweizer Lukas Wyssen/Thomas Hofer (Yamaha LCR) werden künftig von Markus Schlosser technisch betreut, der selbst nicht mehr fährt. Deren Landsleute Jakob Rutz/Marcel Fries (Yamaha LCR) fahren eine weitere Saison, ebenfalls der Österreicher Michael Grabmüller (Yamaha LCR), der den Franzosen Sébastien Lavorel im Beiwagen sitzen hat.

Nach dem WM-Auftakt in Le Mans geht es zum Slovakiaring in Orechová Potôň. Danach folgen der Sachsenring nahe Hohenstein-Ernstthal, der Pannoniaring in Ostffyasszonyfa (H), Assen (NL), Grobnik-Rijeka (CRO) und zum Abschluss Oschersleben.

Starterfeld Sidecar-WM Le Mans (F):

1. John Holden/Lee Cain (GB), Kawasaki LCR
2. Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F), Kawasaki LCR
3. Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D), Kawasaki LCR
4. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), Yamaha LCR
5. Sam Christie/Adam Christie (GB), Yamaha LCR
6. Lukas Wyssen/Thomas Hofer (CH), Yamaha LCR
7. Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen (FIN), Honda LCR
8. Janez Remse/Eamon Mulholland (SLO/IRL), Yamaha ARS
9. Jakob Rutz/Marcel Fries (CH), Yamaha LCR
10. Tassilo Gall/Sophie Sattelberger (D), Suzuki LCR
11. Scott Lawrie/Michael Fairhurst (GB), Yamaha LCR
12. Tim Reeves/Mark Wilkes (GB), Yamaha ARS
13. Lewis Blackstock/Patrick Rosney (GB), Suzuki LCR
14. Michael Grabmüller/Sébastien Lavorel (A/F), Yamaha LCR
15. Ben Holland/Lee Watson (GB), Yamaha LCR
16. Phillippe LeBail/Vincent Peugeot (F), Yamaha LCR
17. Brian Gay/Jason Pitt (GB), Yamaha LCR
18. Alan Founds/Tom Christie (GB), Yamaha LCR
19. Ricky Stevens/Ryan Charlwood (GB), Kawasaki LCR

Termine Seitenwagen-WM 2018:

Rennen 1: 21. April Le Mans (F)
Rennen 2: 12. Mai Slovakiaring (SVK)
Rennen 3: 23. Juni Sachsenring (D)
Rennen 4: 24. Juni Sachsenring (D)
Rennen 5: 30. Juni Pannoniaring (H)
Rennen 6: 1. Juli Pannoniaring (H)
Rennen 7: 19. August Assen (NL)
Rennen 8: 8. September Grobnik-Rijeka (CRO)
Rennen 9: 9. September Grobnik-Rijeka (CRO)
Rennen 10: 6. Oktober Oschersleben (D)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
59