Streuer/Rousseau haderten mit defektem Stoßdämpfer

Von Rudi Hagen
Seitenwagen-WM
Streuer/Rousseau fuhren auf dem Sachsenring mit defektem Stoßdämpfer

Streuer/Rousseau fuhren auf dem Sachsenring mit defektem Stoßdämpfer

Bennie Streuer/Kevin Rousseau haben den Fehler vom Sachsenring gefunden. Ein defekter Stoßdämpfer verhinderte eine bessere Platzierung.

Die Plätze 6 und 5 beim Sprint- und beim Goldrennen zur Seitenwagen-Weltmeisterschaft auf dem Sachsenring waren für den Niederländer Bennie Streuer und seinen französischen Beifahrer Kevin Rousseau nicht gerade das, was sie sich erwartet hatten vom Rennen in Sachsen. «Wie wir hinterher festgestellt haben, war ein hinterer Stoßdämpfer defekt», meldete der in Grolloo nahe Assen beheimatete Streuer einen Grund für die Platzierung.

Streuer weiter: «Ich hatte einen neuen Hinterrad-Typ montiert und es schien, dass der Motor darauf nicht richtig eingestellt war. Aber am Samstag war es klatschnass und da wollte ich kein unnötiges Risiko eingehen. So kam dann der sechste Platz zustande.»

Am Sonntag konnte sich das Team Streuer anfangs etwas weiter vorarbeiten, aber dann fiel man wieder hinter die Briten Sam und Adam Christie zurück. «Ich habe zwar alles versucht», so Streuer, «aber ich war einfach zu langsam. Der Grund war der kaputte Stoßdämpfer und ich denke, dass er auch schon am Samstag defekt war, sonst hätte es eine andere Platzierung gegeben.»

Bennie Streuer und Kevin Rousseau wollen nun am kommenden Wochenende auf dem Pannoniaring in Ungarn versuchen, Platz 4 in der WM zurück zu erobern. Mit Sam und Adam Christie, Streuer/Rousseau, Lukas Wyssen/Thomas Hofer, Alan Founds/Tom Christie sowie Janez Remše/Eamon Mulholland sind fünf Paarungen nur durch vier Punkte getrennt.

Die WM führen die Briten Tim Reeves/Mark Wilkes an vor den Finnen Pekka Päivärinta/Jussi Verävainen und den Brüdern Ben und Tom Birchall (GB).

WM-Stand (nach 5 von 12 Rennen):

1. Tim Reeves/Mark Wilkes (GB), 115 Punkte. 2. Pekka Päivärinta/Jussi Verävainen (SF), 90. 3. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), 84. 4. Sam Christie/Adam Christie (GB), 44. 5. Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F), 43. 6. Lukas Wyssen/Thomas Hofer (CH), 42. 7. Alan Founds/Tom Christie (GB), 41. 8. Janez Remše/Eamon Mulholland (SLO/IRL), 40. 9. Jakob Rutz/Marcel Fries (CH), 29. 10. Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D), 28. 11. Lewis Blackstock/Patrick Rosney (GB), 21. 12. Tassilo Gall/Sophie Sattelberger (D), 18. 13. Michael Grabmüller/Sébastien Lavorel (A/F), 16. 14. John Holden/Lee Cain (GB/GBM), 13. 15. Ricky Stevens/Ryan Charlwood (GB), 11. 16. Eero Pärm/Mairon Meius und Scott Lawrie/Michael Fairhurst (GB), beide 10. 18. Philippe Le Bail/Serge Leveau (F), 6. 19. Brian Gray/Jason Pitt (GB), 5.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 19.04., 23:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 20.04., 00:00, Eurosport
    EWC All Access
  • Di.. 20.04., 00:20, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Emilia Romagna 2021: Die Analyse, Highlights aus Imola
  • Di.. 20.04., 01:05, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Brasilien
  • Di.. 20.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 03:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 20.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 20.04., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 20.04., 05:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
» zum TV-Programm
2DE