Seitenwagen-WM auf dem Schleizer Dreieck

Seitenwagen-WM
Die Gespann-Elite kehrt nach Schleiz zurück.

Die Gespann-Elite kehrt nach Schleiz zurück.

Schleiz ist am Wochenende der Gastgeber für die weltbesten Seitenwagen-Teams sowie der Schweizer und Österreichischen Meisterschaft.

Nach einjähriger Abstinenz kehren die Piloten der Gespann-Weltmeisterschaft vom 8. bis 10.Mai auf das Schleizer Dreieck zurück. Der veranstaltende AMC Schleizer Dreieck erwartet zum WM-Saisonauftakt die Elite der Seitenwagen-Teams.

An der Spitze des Feldes steht der amtierende Weltmeister Pekka Päivärinta (SF) mit seinem neuen Beifahrer Adolf Hänni (CH). Dessen ärgster Widersacher im Kampf um die Titelverteidigung dürfte der dreifache Weltmeister Tim Reeves (GB) sein. Gemeinsam mit Patrick Farrance (GB) will er die WM-Krone zurück auf die britische Insel holen.

Ebenfalls Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze machen sich die Gebrüder Ben und Tom Birchall, die Drittplatzierten der vergangenen Saison. Die beiden wurden in den vergangenen Jahren unter der Regie von Steve Abbott (GB) an die Weltspitze herangeführt. Der Weltmeister aus dem Jahre 2002 wird den beiden Briten auch in Schleiz zur Seite stehen.

Erst seit wenigen Tagen ist der Name Josef Moser wieder in der permanenten Starterliste der Superside-WM zu finden. Der Österreicher wollte nach dem Rücktritt seines Beifahrers Urs Wäfler (CH) nicht mehr ins WM-Geschehen eingreifen. Sein neuer Passagier heisst Manfred Wechselberger und ist längst kein unbeschriebenes Blatt, denn mit dem «Yeti» begann der Bierbrauer aus Alpach seine Gespannlaufbahn.

Die Hoffnungen der einheimischen Fans ruhen auf Wolfram Centner und Andy Wolfram, die Farben des gastgebenden AMC Schleizer Dreieck vertreten. Eine Platzierung unter den ersten Zehn wäre sicherlich ein schöner Erfolg für das sächsisch-thüringische Team. Mit Kurt Hock und Enrico Becker erhebt ein weiteres deutsches Team Ansprüche auf die vorderen Ränge. Ein Fragezeichen steht bislang noch hinter dem Passagier von Mike Roscher.

Gespannt sein darf man auch über das Auftreten von Simon Gilbert (GB), dem Sieger des Eurocup-Laufs 2008 in Schleiz. Der amtierende Eurocup-Sieger ist in dieser Saison mit Mark Howard (GB) unterwegs. Nach einer mehrjährigen Pause kehrt Brian Pedder mit seinem Passagier Rodney Steadman auf das europäische Festland zurück. Einen ihrer grössten Erfolge feierten sie 2005 in Schleiz, als sie im Match Race den dritten Rang belegten.
 
Craig Chaplow und Daniel Evanson, die bislang ausschliesslich in Großbritannien in Erscheinung traten, sind nur schwer einzuschätzen. Von den 30-jährigen Chaplow erwarten sich Insider aber in Zukunft noch einiges. Ihren Einstand in die WM-Szene gaben die Franzosen Barbier/Debroisse im Vorjahr in Le Mans, sie werden in Schleiz erstmalig bei einem WM-Lauf im Ausland an den Start gehen.

Jakob Rutz muss an diesem Wochenende auf seine verletzte Beifahrerin Rita Aeberli verzichten. Im Boot des Schweizers wird nun Thomas Hofer Platz nehmen. Die ersten WM-Punkte werden am Samstag im Sprint-Rennen vergeben, dieser Lauf wird um 15.00 Uhr gestartet. Über die volle Grand-Prix-Distanz geht am Sonntag ab 13.45 Uhr.

Neben den Läufen zur Gespann-WM dürfen sich die Zuschauer auf ein umfangreiches Rahmenprogramm freuen. Wie im vergangenen Jahr streiten die Fahrer der Schweizer Meisterschaft um Punkte. Dabei gehen sie gemeinsam mit ihren österreichischen Kollegen an den Start. Die Wertung der beiden nationalen Meisterschaften erfolgt allerdings getrennt.

Die Internationale Gespannmeisterschaft IGM gehört inzwischen zum festen Bestandteil des alljährlichen Sidecar-Festivals auf der Traditionsstrecke in Thüringen. Komplettiert wird die Veranstaltung mit den Rennen um den AMC Classic Sidecar Cup und den Läufen der Sportbike-Piloten.

Alle weiteren Informationen finden Sie auf den Seiten des Veranstalters unter: http://amc-schleizer-dreieck.de

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE