Seitenwagen-WM: Assen (NL), die Zweite

Von Helmut Ohner
Seitenwagen-WM
Zum zweiten Mal in diesem Jahr trifft sich die Elite des Seitenwagen-Rennsports im niederländischen Assen. Nach dem Drama vom Sachsenring heißt es «Zurück zur Normalität»

Anlässlich des MotGP-Laufs Ende Juni durften die Seitenwagen-Asse bereits einen Lauf zur Weltmeisterschaft austragen. Damals siegten die britisch/französische Paarung Tim Reeves/Gregory Cluze vor dem britischen Brüderpaar Ben und Tom Birchall, die nach ihrem schweren Unfall bei der Tourist Trophy auf der Insel Man wieder erstmals an einem Rennen teilnehmen konnten.

Für die Birchalls, die den letzten Lauf auf dem Sachsenring nach einer erfolgreichen Schlussattacke für sich entscheiden konnten, geht es vor allem darum, ihren 46-Punkte-Rückstand auf Reeves/Cluze weiter zu verringern. Ben Birchall musste nach dem Rennen in Deutschland zwar einer weiteren Operation an seiner verletzten rechten Hand unterziehen lassen, hofft aber trotzdem auf ein Top-Resultat.

Die momentan drittplatzierten Uwe Glück und Manfred Wechselberger wollen in den Niederlanden wieder kräftig punkten, nach dem sich das deutsch/österreichische Duo auf dem Sachsenring mit ihrem Seitenwagen an der vierten Position überschlagen hatten und leer ausgingen. Trotz dieses Ausfalls konnten sie ihren dritten Rang in der WM-Tabelle erfolgreich verteidigen.

Mit nur drei bzw. vier Punkten Rückstand lauern mit den Schweizern Jakob Rutz/Thomas Hofer bzw. Mike Roscher/Anna Burkhard (D/CH) allerdings zwei aussichtsreiche Paarungen und auch Bennie Streuer mit Beifahrer Geert Koerts liegt nur acht Zähler zurück. Die Niederländer trachten danach vor heimischem Publikum ihren ausgezeichneten dritten Platz vom Juni zu wiederholen.

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE