Seitenwagen-WM

Assen: IDM-Gespann Gall/Portijk beim WM-Lauf dabei

Von Rudi Hagen - 05.08.2016 14:03

Tassilo Gall und Beifahrer Arjen Portijk wollen sich für den Seitenwagen-WM-Lauf am Sonntag in Assen qualifizieren. Beim Gamma Racing Day sind 32 Gespanne gemeldet, 28 dürfen starten.

In der aktuellen IDM-Wertung belegen Tassilo Gall (47) und sein niederländischer Beifahrer Arjen Portijk mit 38 Punkten Platz 8. Beim Regenrennen in Schleiz am letzten Wochenende wurden sie Fünfte.

«Ich bin eigentlich kein ausgesprochener Regenfahrer und ich hatte bei den Wassermassen kurz vor dem Start auch so meine Bedenken, aber dann fühlte ich mich sauwohl auf der Strecke, obwohl wir mit älteren Regenreifen unterwegs waren», erinnert sich «Taz» Gall an das Rennen auf der nassen Berg- und Talbahn Schleizer Dreieck.

Jetzt geht es Richtung Assen, wo am Samstag zwei Qualifikationsläufe zur Seitenwagen-Weltmeisterschaft auf dem TT Circuit anstehen. Der erste Lauf ist schon um 8.45 Uhr, der zweite um 11 Uhr. Trainingsläufe gibt es für die Sidecars nicht. Das Rennen findet am Sonntag um 11.50 Uhr statt.

Gall: «Wir haben zum Glück einen Sponsor gefunden, der uns in Assen unter die Arme greift. Da es nicht wie in der IDM ein ausgiebiges Training gibt, müssen wir sehen, dass wir schnell einen guten Rhythmus finden, damit wir uns auch für das 28er-Feld qualifizieren. Das Teilnehmerfeld ist stark, es wird daher nicht einfach werden. Aber auch in Zolder waren von denen eine ganze Reihe dabei. Wir sind optimistisch. In den Qualifikationsläufen ist es aber auch wichtig, eine freie Runde zu erwischen, da ist es manchmal reine Glücksache, wenn die Strecke voll ist.»

Auch Beifahrer Arjen Portijk (41) aus Tuk in der Provinz Overijssel freut sich auf den TT Circuit Assen: «Natürlich bin ich immer gerne hier, denn da trifft man immer viele Freunde und Bekannte. Außerdem sind wir nur eine Woche später wieder mit der IDM hier. Da haben wir den anderen zumindest ein gutes Training voraus.»

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 19.02., 20:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 19.02., 21:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 19.02., 22:20, Motorvision TV
Dream Dakar
Mi. 19.02., 22:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 19.02., 22:55, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 19.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 05:10, SPORT1+
Motorsport - Nascar Cup Series
Do. 20.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm
90