Britische U21: Woffinden und Bridger geschlagen

Von Rick Miller
GP-Pilot Tai Woffinden wurde Vizemeister

GP-Pilot Tai Woffinden wurde Vizemeister

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Joe Haines gewinnt in Lakeside die britische U21-Meisterschaft.

Alle sagten einen Zweikampf zwischen [*Person Tai Woffinden*] und [*Person Lewis Bridger*] um die britische Junioren-Krone voraus, doch am Ende mussten sich die Meister der Vorjahre hinter dem 18-jährigen [*Person Haines*] einreihen.
 
Das Top-Trio stand mit jeweils 14 Punkten vor dem alles entscheidenden Finale, für das sich Haines nach Lospech erst noch über das Semifinale qualifizieren musste, da sich nur die ersten Beiden direkt für den Endlauf qualifizierten.

Nach einem gewonnen Start vom GP-Rookie Woffinden setzte Haines aussen zum Angriff an und überholte den Kapitän der Wolverhampton Wolves. «Als ich in die erste Ecke mit Tai kam, dachte ich, dass er mich an die Bande nageln würde. Doch grossen Respekt an ihn, er hat mir genügend Platz gelassen. Den Titel zu gewinnen ist wie ein wahr gewordener Traum für mich, es ist ein richtiger Schub für meine Saison. Tai und Lewis zu schlagen ist ein richtiger Selbstbewusstseins-Schub.»

Woffinden rollte im Finale auf Platz 2 ein und wurde britischer Junioren-Vizemeister vor Vorjahressieger Lewis Bridger und Kyle Hughes.

Ergebnisse Britische Junioren-Meisterschaft:

1. Tai Woffinden 14 Punkte
2. Lewis Bridger 14
3. Joe Haines 14
4. Josh Auty 11
5. Jerran Hart 10
6. Kyle Hughes 9
7. Robert Mear 9
8. Simon Lambert 8
9. Paul Starke 7
10. Kyle Howarth 6
11. Steve Worrall 5
12. Brendan Johnson 3
13. Kyle Newman 3
14. Richard Franklin 3
15. Aaron Baseby 3
16. Scott Campos 1

Semifinale: Haines, Hughes, Hart, Auty

Finale: Haines, Woffinden, Bridger, Hughes

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 16:10, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 24.01., 17:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 24.01., 18:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 24.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo.. 24.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE