Michael Härtel: Samstag Wittstock und Sonntag Krosno

Von Rudi Hagen
Speedway
Die Speedwaysaison beginnt für Michael Härtel am Wochenende in Wittstock

Die Speedwaysaison beginnt für Michael Härtel am Wochenende in Wittstock

Michael Härtel präsentierte sich im Testmatch gut bei seinem neuen Club Wanda Krakau. Das erste Liga-Rennen wurde aber abgesagt. Am Wochenende fährt der Dingolfinger beim «Hammer» in Wittstock.

Michael Härtels Prioritäten im Bahnsport liegen auch in dieser Saison eindeutig beim Speedway. Gleichwohl ist der 21-Jährige auch auf der Langbahn aktiv. Beim Klassiker zum 1. Mai ist «Michi» Härtel natürlich bei seinem Heimrennen in Dingolfing am Start und er zeichnet auch für die Verpflichtung des gesamten Fahrerfeldes verantwortlich.

Und sollte es keine Terminüberschreitung zwischen Langbahn-Team-WM und U21 WM geben, wäre er bei Bedarf auch beim Finale in Vechta dabei, um die deutschen Farben zu tragen.

Aber jetzt denkt Härtel vorrangig an Speedway. Nachdem er über den Winter viel gearbeitet und mehr als 300 Überstunden «erwirtschaftet» hat und auch nach wie vor auf dem Münchener Flughafen arbeitet, kann sich der Niederbayer ganz auf seine Engagements im Speedway konzentrieren. In der 1. Liga in Deutschland fährt er für den MSC «Wölfe» Wittstock und in Liga 2 vertritt er die Farben des MSC Olching.

«Ich hatte auch Angebote aus England, zum Beispiel aus Somerset, aber das ganze Hin- und Herpendeln ist letztlich ein Minusgeschäft», erklärte Härtel SPEEDWEEK.com die Schwierigkeiten, auf der Insel zu fahren, «da musst du eine Wohnung haben, das Material muss dort stehen, dann braucht es einen Mechaniker von dort und einen Transporter. Der Aufwand lohnt sich nicht.»

In Polen ist das anders. Nach dort kommt man leicht mit dem Auto hin und her. So hat Michael Härtel beim polnischen Zweitligisten Wanda Krakau einen Vertrag unterschrieben.

Beim Auftakttraining und einem Testmatch mit Fahrern von Zielona Gora konnte Härtel jetzt aus seinen drei Vorläufen acht von neun Punktenn holen. Und er gewann dann auch das Finalrennen der vier punktbesten Fahrer. Dabei konnte er auch den finnischen Star von Wanda Krakow, Tero Aarnio, hinter sich lassen.

Der Trainer und das Management von Wanda Krakow zeigten sich mit Härtels Präsentation zufrieden und gaben ihm die feste Startzusage für das Auftaktrennen in der Liga. Das aber wurde aus Witterungsgründen abgesagt.

«Die Bahn entspricht ungefähr der Landshuter Bahn», sagte Härtel, «sie hat lange Geraden und enge Kurven, aber vom Grundspeed ist sie besser als Landshut und es geht auch außen etwas.»

Am kommenden Samstag, den 6. April, fährt Michael Härtel in Wittstock beim «Hammer» und danach geht die Reise sofort weiter ins südostpolnische Krosno (Krossen), wo am Sonntag das erste Ligarennen gegen die KSM Krosno (Krosno Motor Association) ansteht.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
65