Bundesliga: Teufel rüsten nach

Von Gerald Simbeck
Tomasz Gapinski verstärkt die Ladshuter Devils

Tomasz Gapinski verstärkt die Ladshuter Devils

Für Güstrow geht es gegen die Landshuter Devils, um alles oder nichts. Ein Sieg mit mindestens 47 Punkten muss her, um das Bundesliga-Finale zu erreichen.

Den Devils, die bislang alle Rennen gewonnen haben, reichen 36 Punkte um sich für das Speedway-Bundesliga-Finale der beiden Vorrundensieger zu qualifizieren.

Martin Smolinski ist selbstverständlich mit an Bord, genauso wie der polnische Toppilot Przemyslaw Pawlicki. Zudem rollt Jan Pape und auf der U21-Position Max Dilger an das Startband. Bleibt noch eine Position im Devils-Team offen. Diese sollte eigentlich Piotr Protasiewicz besetzen, doch dieser qualifizierte sich mit seinem polnischen Brötchengeber für die dortigen Play-Offs und erhält keine Freigabe. Auch Renat Gafurov ist verhindert, er fährt im EM-Halbfinale in Balakovo (Russland) um den Finaleinzug. Ein Ersatz musste also schnell her und so wurde noch einmal der Transfermarkt durchstöbert. Am Donnerstag konnte dann Vollzug gemeldet werden.

Der Pole Tomasz Gapinski streift sich die Weste der ACL Devils über und feiert in Güstrow sein Debüt für den Deutschen Rekordmeister. Der 28-jährige Ausnahmekönner verpasste mit seinem polnischen Team Stal Gorzow die Play-Offs und stand so für einen Wechsel in die Isarstadt zur Verfügung.

«Wir haben als einziges Team noch nicht verloren und benötigen mindestens 36 Punkte. Trotzdem wollen wir nichts dem Zufall überlassen und unbedingt das Finale am traditionellen 3.Oktober in Landshut haben. Deshalb haben wir auch mit Gapinski noch einmal einen Ersatzfahrer verpflichtet», so die klare Ansage von Coach Georg Hack jun. im Hinblick auf das Rennen.

Aufgrund einer Änderung im Reglement wird nämlich seit dieser Saison der Meister in einem Hin- und Rückkampf ermittelt, wobei das entscheidende letzte Rennen beim Tabellenführer am 3.Oktober ausgetragen wird.
Doch trotz dieser starken Aufstellung wird es für den Deutschen Rekordmeister kein leichtes Spiel, denn die Güstrower können mit einem hohen Sieg ebenfalls aus eigener Kraft den Finaleinzug noch schaffen.

Im Gegensatz zu den Dreihelmstädtern, wollten die Gastgeber deshalb noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden, handelten sich aber in letzter Sekunde eine Absage des australischen Topfahrers Ryan Sullivan ein, der ebenfalls wie Landshuts Protasiewicz in den Play-Offs in Polen ran muss.

Seinen Platz nimmt nun Robert Kosciecha (PL) ein, der beim Auswärtsrennen in Diedenbergen mit sensationellen sechs Laufsiegen fast im Alleingang für den Tagessieg sorgte. Ausserdem gehen Matej Kus (CZ), Lokalmatador Steffen Mell, Kai Huckenbeck und Marcel Helfer (U21) für den DDR-Rekordmeister auf Punktejagd.

Aufstellung Speedway-Bundesliga Güstrow
27. August, Start: 21 Uhr

MC Güstrow
Robert Kosciecha (PL)
Matej Kus (CZ)
Steffen Mell
Kai Huckenbeck
Marcel Helfer

ACL Devils
Martin Smolinski
Tomasz Gapinski (PL)
Przemyslaw Pawlicki (PL)
Jan Pape

Max Dilger
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 19.10., 22:00, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 19.10., 22:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 19.10., 22:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 19.10., 22:45, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 19.10., 23:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mi.. 20.10., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 20.10., 01:35, ServusTV
    P.M. Wissen
  • Mi.. 20.10., 02:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 20.10., 03:05, Sky Discovery Channel
    Die Crash-Kings
  • Mi.. 20.10., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
2DE