Speedway

St. Johann: Michael Härtel gewinnt Saisonabschluss

Von Alfred Domes - 21.10.2019 08:41

Kaum hatte vor einer Woche die Speedway-Saison in Österreich begonnen, war sie mit dem Meeting in St. Johann schon wieder zu Ende. Die Fans jubelten über Michael Härtel und Daniel Gappmaier auf dem Podest.

Michael Härtel und Daniel Gappmaier, die einzigen deutschsprachigen Cracks im Feld, bügelten die Konkurrenz aus den anderen acht Nationen. Im entscheidenden Finale gewann der Deutsche den Start und siegte vor dem Österreicher, dem Dänen Matias Nielsen und dem Ungar Norbert Magosi.

Das Flutlichtspektakel zog viele Zuschauer an, die auch in den Genuss von Flat-Track-Rennen kamen, das Manuel Hagleitner für sich entschied.

Härtel, für den es das erste Antreten auf der Salzburger Bahn war, musste sich im ersten Lauf Gappmaier beugen, ehe die beiden im Finale unter umgekehrten Vorzeichen nochmals aufeinandertrafen. Dänemarks Trio hatte in Nielsen die Speerspitze und er war es auch, der mit der höchsten Punktzahl ins Finale zog. Landsmann Andreas Jensen wurde Fünfter, Tobias Thomsen Neunter. Aussichtsreicher Kandidat auf einen Spitzenplatz war der Slowene Nick Skorja. Doch ein Sturz beutelte ihn aus dem Favoritenkreis, da nützten auch seine drei Laufsiege nichts.

Überraschend stark war der erstmals in Österreich an den Start gegangene Russe Viatcheslav Monakhhov. Mit 10 Punkten schrammte er ebenso wie der Däne Jensen knapp an der Finalteilnahme vorbei.

Ergebnisse Speedway St. Johann/A:

Finale:
1. Michael Härtel (D)12+3 Punkte
2. Daniel Gappmaier (A) 12+2
3. Matias Nielsen (DK) 13+1
4. Norbert Magosi (H) 11+0
Ferner:
5. Andreas Jensen (DK) 10
6. Viatcheslav Monakhhov (RUS) 10
7. Nick Skorja (SLO) 9
8. Zdenek Simota (CZ) 9
9. Tobias Thomsen (DK) 8
10. Ricards Ansviesulis (LV) 7
11. Nicolas Vicentin (I) 6
12. Dawid Rempala (PL) 5
13. Jernej Hribersek (SLO) 3
14. Patryk Zielinski (PL) 2
15. Artjoms Trofimovs (LV) 2


Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 23:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 18.02., 00:30, Eurosport
Motorsport
Di. 18.02., 00:55, Motorvision TV
Classic
Di. 18.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Di. 18.02., 04:20, Motorvision TV
Bike
Di. 18.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 18.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 18.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 18.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
76