Marcel Helfer: Eine erfolgreiche Saison

Von Peter Fuchs
Speedway
2012 will sich Marcel Helfer weiter steigern

2012 will sich Marcel Helfer weiter steigern

Der Bayer Marcel Helfer blickt auf eine starke Saison zurück. Bester Junior in der Speedway-Bundesliga.

Die Saison begann trotz langanhaltender Erkältung erfolgreich mit Siegen in Meissen und Herxheim sowie Podestplätzen in Berghaupten (3. Platz) und Neuenknick (2. Platz). Die Bayern-Cup-Rennen absolvierte er mit Maximumpunktzahl.

Bei der Speedway-EM in Stralsund lief nach einer Startbanddisqualifikation nicht mehr viel zusammen und auch bei der U21-WM war das Glück nicht mehr auf seiner Seite. Dass Helfer den Reserveplatz zunächst herschenkte war eine rein finanzielle Entscheidung zu diesem Zeitpunkt. Als er dann trotzdem noch nachrückte und den Reserveplatz beim Semifinale in Gnesen (PL) bekam, fand sich ein Sponsor, der die Kosten übernahm. Leider blieb es bei nur einem Einsatz. Aber Marcel war der einzige Deutsche, der sich überhaupt für das Semifinale qualifiziert hatte.

In der Junioren-DM lieferte sich Helfer bis Berghaupten einen schönen Zweikampf mit Kai Huckenbeck. Aufgrund des Austragungsmodus stand für Marcel der Vizemeistertitel bereits vor dem letzten Lauf in Brokstedt schon fest, sodass er das nahegelegene internationale Rennen in Haunstetten bevorzugte und dort nur wegen eines Kettenschadens nicht aufs Treppchen kam.

Bei der Speedway-DM in Güstrow konnte der 20-Jährige den 5. Platz vom Vorjahr mit Platz 6 und 10 Punkten bestätigen. Immerhin hatte er neben Tobias Kroner auch den Deutschen Meister Kevin Wölbert besiegt.

In der Bundesliga war Helfer mit Abstand bester Junior, und hatte mit einem Average von 8,57 Punkten grossen Anteil am Deutschen Meistertitel des AC Landshut.

Seine Ziele für 2012 hat sich der gelernte System-Elektroniker bereits gesteckt: Abitur an der BOS, die DM in den Top-3 beenden, in der EM- und U21-WM das Finale erreichen.

Was der ehemalige Toppilot Egon Walla von der heutigen Gespannszene hält, welche Ideen und Visionen er hat, und wie man dem Sport zu neuem Glanz verhelfen könnte, lesen Sie im grossen Interview in Ausgabe 49 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK. Seit 29. November für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 04.12., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE