Bundesliga: Diedenbergen braucht einen Sieg

Von Peter Fuchs
Speedway
Peter Karlsson

Peter Karlsson

Mit einem erneuten Sieg über die Brokstedt Wikinger könnten die Diedenbergener Drifter die Tür zum Bundesliga-Finale weit aufstossen. Die Hessen sind aber auf Hilfe angewiesen.

Am kommenden Sonntag gilt es für die Diedenbergener Speedwayfahrer den Erfolg aus dem letzten Heimrennen gegen den MSC Brokstedt auf deren Bahn zu wiederholen. Denn mit einem Sieg gegen die Wikinger würden sich die Mannen um Teammanger Jürgen Ax die Chance auf eine Finalteilnahme weiter offen halten. Entscheidend wäre dann der letzte Lauf der Vorrunde zwischen Stralsund und Landshut. Besiegen die Stralsunder den AC Landshut auf deren Bahn, stünden die Rockets doch noch im Bundesligafinale.

Leider schlägt der pralle europäische Terminkalender wieder zu. Finden doch am selben Tag in Polen die Play-offs der Extraliga statt, so dass viele wichtige Fahrer an ihre polnischen Vereine gebunden sind. So muss der MSC auf den Einsatz seines Kapitäns Jedrzejak genauso verzichten wie auf die beiden im letzten Rennen so starken polnischen Junioren Gomolski und Pulzcinsky.

Mit dem Schweden Peter Karlsson konnten die Diedenbergen einen international erfahrenen Piloten für die Top-Position verpflichten. Als ersten Junior konnte man den dänischen Nachwuchspiloten Nicklas Porsing an Land ziehen. Für den zweiten Juniorenplatz stehen mit Dennis Anderson ein bereits bekannter Fahrer, sowie der Lette Andrejs Lebedevs zur Verfügung.  Welcher von den Zweien den Vorzug erhält, wird kurzfristig entschieden.

Auf den Positionen 4 und 5 werden Kai Huckenbeck und Valentin Grobauer starten.

Weshalb für Richard Speiser Weltmeister Joonas Kylmäkorpi auch dieses Jahr der klare Favorit auf den Langbahn-WM-Titel ist, lesen Sie in seiner exklusiven Kolumne in Ausgabe 33 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK – seit 31. Juli für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
18