Martin Smolinski fährt wie vor dem schweren Sturz

Von Manuel Wüst
Speedway
Martin Smolinski hat seine Verletzung gut überstanden

Martin Smolinski hat seine Verletzung gut überstanden

Am Montagabend kehrte Martin Smolinski nach seinem schweren Sturz mit inneren Verletzungen zurück auf die Rennstrecke.

Mit 9+1 Punkten aus vier Läufen knüpfte Martin Smolinski unmittelbar an seine Leistung an, die er vor seinem Sturz vor zwei Wochen zeigte. «Ich bin ziemlich zufrieden. Ich hatte den ganzen Abend über recht gute Starts und mich ärgert lediglich, dass ich den ersten Lauf nach gewonnenem Start nicht für mich entscheiden konnte, da ich etwas zu langsam übersetzt hatte», blickte der Olchinger auf das Rennen der Birmingham Brummies bei den Peterborough Panthers in der britischen Elite League zurück.

In den nächsten Tagen steht Smolinski ein prall gefüllter Terminkalender in England bevor. Mittwochabend wird der 28-Jährige beim «Nuneaton Speedway Supporters Club» zu Gast sein und dort den Besuchern Rede und Antwort stehen. «Der NSSC veranstaltet Fanabende, zu denen immer 50 bis 100 Fans aus der gesamten Midland-Region um Coventry, Birmingham und Wolverhampton kommen und lädt hierzu immer wieder Fahrer ein. Der neuerlichen Einladung folge ich natürlich gerne, denn es wird mit den Fans sicherlich ein netter Abend mit vielen interessanten Gesprächen», so der Publikumsliebling der Birmingham Brummies.

Zudem stehen in den nächsten zehn Tagen vier Elite-League-Matches an, in denen die Brummies ihren Play-off-Kurs weiter halten wollen.

In Deutschland wird Martin Smolinski am 3. August bei der Nacht der Entscheidung in Landshut an den Start gehen, wenn es zwischen den Landshut Devils und den Nordsternen aus Stralsund in der Landshuter One-Solar-Arena um den Finaleinzug in der Speedway-Bundesliga geht.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 12:00, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Katalonien Moto2
  • So. 27.09., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 27.09., 12:30, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Russland, Rennen
  • So. 27.09., 12:35, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
8DE