Sandro Wassermann ist Youth Gold Trophy-Sieger

Von Susi Weber
Die deutschen Piloten hatten in Oppeln alles im Griff

Die deutschen Piloten hatten in Oppeln alles im Griff

Im polnischen Oppeln errang Sandro Wassermann seinen bislang größten Erfolg: Der 16-Jährige gewann bei der Zwei-Tages-Veranstaltung auf dem 321-Meter-Oval die FIM Youth Gold-Trophy in der 250-ccm-Klasse.

Wassermann gab in den zehn Läufen nur einen Punkt ab und holte beide Tagessiege. «Sandro hat verdient gewonnen, er war der überragende Fahrer», lobte Herbert Rudolph, Teammanager der deutschen Delegation. «Vor allem, als er sich von hinten nach vorne kämpfen musste, war er eine Klasse für sich.»

Zehn Rennen beinhaltete die Youth Gold Trophy des Weltverbandes FIM. Neun davon konnte Sandro Wassermann für sich entscheiden, im zehnten und letzten Lauf wurde er nach einem alles andere als optimalen Start Zweiter. Während er am Samstag den Tagessieg mit Punktemaximum einheimste, galt es sich am Sonntag – nachdem der Titel bereits feststand – in einem Viererstechen noch einmal zu beweisen. Auch diese Aufgabe meisterte der Allgäuer meisterlich. «Ich kann es noch gar nicht fassen, ich bin Weltmeister», erklärte Wassermann nach seinem Sieg. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten seine deutschen Teamkameraden Lukas Fienhage und Darell de Vries.

Nach Michael Härtel und Daniel Spiller holte Sandro Wassermann den Titel in der 250-ccm-Klasse erneut nach Deutschland. Seine Medaille bekam er von CCP-Präsident Armando Castagna und damit dem mächtigsten Bahnsport-Funktionär des Motorrad-Weltverbands überreicht.

Dabei hatte Wassermann schon vor der Gold Trophy mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Motorentuner und Fahrerkollege Richard Speiser fiel durch einen Unfall aus, der defekte Motor konnte nicht mehr instandgesetzt werden: «Kurzfristig hat sich Joachim Kugelmann um meine Maschinen gekümmert. Ihm gebührt ebenso Dank wie meinem Mechaniker Daniel Feik und Gerhard Maier, der zwischen uns und Kugelmann vermittelt hat.»

Die Youth Gold Trophy ist Wassermanns bislang größter Erfolg – nach dem EM-Titel 2011. Im kommenden Jahr will der 16-Jährige in die B-Lizenz aufsteigen und seine Klasse dort unter Beweis stellen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 11:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Fr.. 03.12., 11:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 03.12., 11:20, ORF 1
    Talk 1
  • Fr.. 03.12., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 03.12., 13:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 03.12., 14:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 03.12., 14:25, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • Fr.. 03.12., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 15:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3DE