Güstrow: Michael Härtel mit dem Glück des Tüchtigen

Von Jan Sievers
Sportlich hat Michael Härtel (Mitte) den Sieg in Güstrow verdient

Sportlich hat Michael Härtel (Mitte) den Sieg in Güstrow verdient

Michael Härtel gewann das Güstrower Speedway Junior Challenge vor Adrian Cyfer und Zdenek Holub. Der Barth-Schützling profitierte bei seinem Sieg von einer Schiedsrichter-Fehlentscheidung.

Bereits zum dritten Mal fand das Güstrower Junior Challenge als Auftakt zu einem langen Pfingstwochenende in Güstrow statt und zum ersten Mal erklang bei der Siegerehrung die deutsche Nationalhymne.

Michael Härtel blieb bis auf einen dritten Platz zum Auftakt ungeschlagen, gewann das Semifinale und auch den Endlauf und wurde vor dem Polen Adrian Cyfer und dem Tschechen Zdenek Holub Sieger. Auch wenn Härtel den Sieg sportlich verdient hat, profitierte er von einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters.

Während der Grünlicht-Phase beim Start zum Finale zuckte Robert Lambert kurz mit dem Motorrad, berührte dabei aber nicht das Band. Härtel, der neben ihm stand, wurde dadurch wahrscheinlich irritiert, zuckte ebenfalls, touchierte das Startband und hätte disqualifiziert werden müssen. Jedoch übersah das der Schiedsrichter und schickte Lambert für den Re-Start ins Fahrerlager.

Im Endlauf lag Härtel zunächst hinter dem Ekstraliga-Piloten Cyfer, bis er ihn sich innen schnappte und zum ersten deutschen Sieg fuhr.

Ergebnisse Speedway Güstrow Junior Challenge:

1. Michael Härtel D
2. Adrian Cyfer PL
3. Zdenek Holub CZ
4. Robert Lambert GB
5. Andreas Lyager DK
6. Viktor Trofimov UA
7. Mark Riss D
8. Martin Steen Hansen DK
9. Viktor Kulakov RUS
10. Stanislav Melnychuk UA
11. Hannes Gast D
12. Bartosz Smektala PL
13. Jonas Jensen DK
14. Valentin Grobauer D
15. Dominik Möser D
16. Roland Benkö H
17. Jan-Lukas Dittner D
18. Hayden Sims NZ
19. Daniel Spiller D
20. Steven Mauer D

Das Video zur Schiedsrichter-Fehlentscheidung

 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE