Länderkampf Wittstock: Deutschland bezwingt Russland

Von Jan Sievers
Speedway
Tobias Kroner war punktbester Deutscher

Tobias Kroner war punktbester Deutscher

Das deutsche Team gewann den «Pokal für Frieden und Freundschaft» auf dem Wittstocker Heidring. Nur ein Punkt lagen die Gastgeber vor der russischen Speedway-Mannschaft um Emil Sayfutdinov.

In Wittstock wurde eine alte DDR-Tradition wieder ins Leben gerufen und in einem Länderkampf zwischen Deutschland und Russland um den «Pokal für Frieden und Freundschaft» gekämpft. Die Gäste aus Russland wurden von Europameister Emil Sayfutdinov angeführt, der derzeit um zwei Klassen besser als der Rest ist. Der aktuell in der EM Führende gewann alle seine Läufe, konnte jedoch die Niederlage gegen das deutsche Team auch nicht verhindern.

Wäre Ex-Eisspeedway-Weltmeister Daniil Ivanov nicht gänzlich ohne Punkte geblieben, hätte es zum Sieg gegen das starke deutsche Team reichen können.

Das siebenköpfige deutsche Team bestand fast ausschließlich aus Fahrern des A-Kaders und sie enttäuschten nicht. Tobias Kroner war bester deutscher Fahrer. Martin Smolinski, Michael Härtel und Tobias Busch sammelten ähnlich viele Punkte wie der Dohrener und auch Christian Hefenbrock, Mathias Schultz und Steven Mauer trugen zum knappen 62:61-Sieg der Deutschen bei.

Insgesamt 3500 Zuschauer verfolgten das Rennen im Norden Brandenburgs.

Ergebnisse Speedway Wittstock/D:

1. Deutschland, 62 Punkte:
Christian Hefenbrock 5
Steven Mauer 3
Tobias Busch 11
Mathias Schultz 8
Martin Smolinski 12
Michael Härtel 10
Tobias Kroner 13

2. Russland, 61 Punkte:
Emil Sayfutdinov 21
Roberto Haupt 6
Vitaly Belousov 7
Renat Gafurov 8
Daniil Ivanov 0
Viktor Kulakov 8
Andrey Kudryashov 11

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
18