Cloppenburg: Sieg 4 für Kroner durch Losentscheid

Von Rudi Hagen
Speedway
Tobias Kroner (vorne rechts) gewann zum vierten Mal in Cloppenburg

Tobias Kroner (vorne rechts) gewann zum vierten Mal in Cloppenburg

Die «Night of the Fights» in Cloppenburg musste nach zwölf Läufen abgebrochen werden. Kräftige Regenschauer machten eine Fortsetzung unmöglich. Tobias Kroner siegte per Los vor Niels-Kristian Iversen.

Der Wettergott steht mit dem MSC Cloppenburg augenscheinlich auf Kriegsfuß. Wiederum grätschten ergiebige Regenschauer dem kreativen Club im Oldenburger Münsterland in die Parade. Nachdem es schon am Morgen kräftig in der Stadt an der Soeste geschüttet hatte, machten zwei neuerliche Schauer dem bis dahin spannenden Renngeschehen nach Heat 12 ein Ende.

Zu diesem Zeitpunkt lagen Lokalmatador Tobias Kroner und der dänische GP-Fahrer Niels-Kristian Iversen mit je acht Punkten gleichauf. Das Prekäre aber war: Es gab keinen direkten Vergleich, der stand erst in Lauf 20 auf dem Plan. Da es um den ADAC-Silberhelm ging, war guter Rat teuer.

Jacqueline Seidlitz, Betreuerin und guter Geist der dänischen Fahrer, hatte die Idee: «Wir losen!» Kurzerhand wurde das Programm zerrissen, zwei Zettel mit den Ziffern 1 und 2 beschrieben. Los ging’s. Und: «The Winner is....Tobias Kroner.»

Natürlich nicht wurde die wertvolle Trophäe des ADAC ausgelost, sondern zwei andere, würdige Pokale. «Das wäre nicht angemessen gewesen», sagte Tobias Kroner, der vor diesem Rennabend schon dreimal sein Heimrennen gewonnen hatte, «ich habe mit Nils-Kristian vereinbart, dass wir im nächsten Jahr den Silberhelm ausfahren werden.»

Bis zum Abbruch gab es tollen Sport im Motodrom an der Boschstraße in Cloppenburg-Emstekerfeld zu sehen. Tobias Kroner gewann seine ersten beiden Heats und vergab im dritten Durchgang Platz 1, als er außen fahrend im Mull den Polen Adrian Gomolski durchschlüpfen ließ.

Der Schwede Andreas Jonsson, der am Vorabend noch in Teterow gewonnen hatte, unterlag Kroner in Heat 1, gewann dann gegen den Polen Krzysztof Kasprzak, musste danach aber den in Cloppenburg immer starken Miroslav Jablonski ziehen lassen. Platz 4 war am Ende die Ausbeute.

Martin Smolinski kam auf fünf Punkte und wurde Sechster. Ein Nuller in seinem dritten Heat verhinderte eine bessere Platzierung für den Olchinger. Wie alle anderen Fahrer befand er den Rennabbruch für richtig. Aber: «Das hätte man auch schon 20 Minuten früher entscheiden können.» Sprach es und packte die Sachen zusammen für die nächtliche Reise zur Speedway-DM in Wolfslake.

Ergebnisse Speedway Cloppenburg/D:

1. Tobias Kroner (D), 8 Punkte
2. Niels-Kristian Iversen (DK), 8
3. Miroslav Jablonski (PL), 7
4. Andreas Jonsson (S), 7
5. Krzysztof Kasprzak (PL), 6
6. Martin Smolinski (D), 5
7. Jacob Thorssell (S), 5
7. Peter Ljung (S), 5
9. Adrian Gomolski (PL), 4
10. Adam Ellis (GB), 4
11. Robert Lambert (GB), 3
12. René Deddens (D), 3
13. Jesper Sogaard (DK), 3
14. Nicolai Klindt (DK), 2
15. David Bellego (F), 2
16. Jannick de Jong (NL), 0

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 13:05, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 14:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 14:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 15:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 01.04., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 01.04., 16:15, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix Italien 1984
Mi. 01.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 01.04., 16:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mi. 01.04., 17:10, Motorvision TV
Racing Files
Mi. 01.04., 17:10, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm
290