EM-Challenge: 15 Hochkaräter gegen Martin Smolinski

Von Peter Fuchs
Speedway-EM
Sieben Fahrer qualifizieren sich in Olching an Fronleichnam im Challenge für die vierteilige Speedway-Europameisterschaft 2016. Martin Smolinski ist als einziger Deutscher dabei.

Dieses Jahr erwartet die Fans beim Olchinger Fronleichnams-Speedwayrennen nicht wie seit über zehn Jahren die «German Open». Stattdessen wird am 26. Mai ab 14 Uhr eines der härtesten Rennen des Jahres ausgetragen. Im Speedway-EM-Challenge gibt es sieben Tickets für die vierteilige Finalserie. Die einzige Möglichkeit, sich in diesem Jahr sportlich zu qualifizieren.

Zu den sieben Fahrern aus Olching kommen die Top-5 aus dem Vorjahr (Emil Sayfutdinov, Nicki Pedersen, Antonio Lindbäck, Janusz Koldziej, Martin Vaculik), drei Dauer-Wildcards und jeweils eine Veranstalter-Wildcard.

Mit dem Schweden Fredrik Lindgren ist ein aktueller GP-Fahrer dabei, mit Hans Andersen, Michael Jepsen Jensen, Krzysztof Kasprzak, Peter Ljung, Tomas H. Jonasson, Artem Laguta und Martin Smolinski außerdem sieben ehemalige.

Groß war die Freude bei den Olchinger Organisatoren, als am 30. April die Meldung aus Debrecen (Ungarn) kam: Lokalmatador Martin Smolinski hatte sich dort in der Vorrunde mit einem hervorragenden zweiten Platz für das Rennen in Olching qualifiziert. «Wir freuen uns riesig, dass es in Debrecen geklappt hat – es wäre nicht auszudenken, wenn dieses Rennen ohne Smolinski stattfinden müsste», kommentierte Sport- und Tourenleiter Stephan Wunderer.

Das Training findet am Mittwoch (25.5.) ab 15.15 Uhr statt, das Rennen an Fronleichnam (26.5.) startet um 14 Uhr. Gleich neben dem Speedwaystadion gibt es auch diesmal ein großes Volksfest.

Das Line-up:

1 Eduard Krcmar (CZ)
2 Martin Smolinski (D)
3 Leon Madsen (DK)
4 Anders Thomsen (DK)
5 Przemyslaw Pawlicki (PL)
6 Tomasz Jedrzejak (PL)
7 Nicolas Covatti (I)
8 Peter Ljung (S)
9 Krzysztof Kasprzak (PL)
10 Mateusz Szczepaniak (PL)
11 Artem Laguta (RUS)
12 Joonas Kylmäkorpi (S)
13 Michael Jepsen Jensen (DK)
14 Fredrik Lindgren (S)
15 Hans Andersen (DK)
16 Tomas H. Jonasson (S)
Res Linus Sundström (S)
Res Andriy Karpov (UA)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE