Malilla-GP: Zmarzlik siegt – Janowski neuer WM-Leader

Von Manuel Wüst
Speedway-GP
Bartosz Zmarzlik sprengte das schwedische Podium und bezwang die Lokalmatadore Antonio Lindbäck und Fredrik Lindgren beim schwedischen Speedway-GP in Malilla. Martin Smolinski fehlte der Speed.

Viel lief für den schnellen Polen Bartosz Zmarzlik in der ersten Saisonhälfte des Speedway-GP 2017 nicht zusammen. Doch nach einem vierten Platz in Cardiff untermauerte der 22-Jährige seine aufsteigende Form und gewann seinen ersten Grand Prix in diesem Jahr. In den Vorläufen und den Halbfinales waren die Schweden Antonio Lindbäck und Fredrik Lindgren die punktbesten Fahrer und gaben in sechs Heats nur einen Zähler ab, sodass sie als Favoriten ins Malilla-Finale gingen. Zu ihnen gesellten sich die beiden Polen Bartosz Zmarzlik und Maciej Janowski, die sich in den Halbfinales ebenfalls durchgesetzt hatten.

Im Finale duellierten sich Zmarzlik und Lindbäck vier Runden lang, bis Zmarzlik mit einem letzten Angriff auf der äußeren Linie am führenden Lindbäck vorbeizog und als Erster die Ziellinie kreuzte. «Meine Motoren haben inzwischen den Speed vom Vorjahr, es war ein phantastischer Abend ich freue mich auf die nächste Runde», erklärte der Sieger und letztjährige WM-Dritte.

Maciej Janowski, im ersten Heat mit Kupplungsproblemen ausgefallen, war der große Profiteur in der Gesamtwertung. 13 Punkte sammelte der erst kürzlich 26 Jahre alt gewordene Pole und nützte voll aus, dass Jason Doyle und Patryk Dudek mit nur fünf Punkten eine Nacht zum Vergessen erlebten. Janowski führt in der Gesamtwertung jetzt mit 88 Punkten vor Doyle (83).

Ebenfalls zum Vergessen war der Auftritt von Martin Smolinski, dem offensichtlich Speed fehlte und der nur einen Zähler holte, als Janowski ausfiel. «Es gibt nicht viel zu sagen. Ich fühle mich unter Wert geschlagen, denn motorisch waren wir nicht auf GP-Niveau. In einer Woche steht der Grand-Prix-Challenge in Russland an, bei dem was gehen muss», so Smolinski.

Ergebnisse Speedway-GP Malilla/S:

1. Bartosz Zmarzlik (PL), 15 Punkte
2. Antonio Lindbäck (S), 19
3. Fredrik Lindgren (S), 18
4. Maciej Janowski (PL), 13
5. Tai Woffinden (GB), 14
6. Emil Sayfutdinov (RUS), 10
7. Martin Vaculik (SK), 10
8. Piotr Pawlicki (PL), 6
9. Niels Kristian Iversen (DK), 6
10. Chris Holder (AUS), 6
11. Patryk Dudek (PL), 5
12. Jason Doyle (AUS), 5
13. Peter Kildemand (DK), 4
14. Matej Zagar (SLO), 3
15. Linus Sundström (S), 2
16. Martin Smolinski (D), 1

Stand nach 7 von 12 Rennen:

1. Maciej Janowski (PL), 88 Punkte
2. Jason Doyle (AUS), 83
3. Patryk Dudek (PL), 80
4. Fredrik Lindgren (S), 76
5. Tai Wofinden (GB), 71
6. Bartosz Zmarzlik (PL), 70
7. Emil Sayfutdinov (RUS), 68
8. Martin Vaculik (SK), 59
9. Antonio Lindbäck (S), 55
10. Matej Zagar (SLO), 51
11. Chris Holder (AUS), 50
12. Piotr Pawlicki (PL), 50
13. Greg Hancock (USA), 45
14. Niels-Kristian Iversen (DK), 44
15. Peter Kildemand (DK), 26
16. Nicki Pedersen (DK), 8

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE