SGP Krsko: Bartosz Zmarzlik stürmt an die WM-Spitze

Von Manuel Wüst
Speedway-GP

Bartosz Zmarzlik hat den Speedway-GP in Krsko gewonnen und führt nun mit seinem polnischen Landsmann Patryk Dudek die WM-Wertung an. Die Weltmeister Tai Woffinden und Jason Doyle gingen erneut unter.

Bartosz Zmarzlik hat mit Patryk Dudek die WM-Führung übernommen und macht im Kampf um die WM-Krone ernst. Der 24-Jährige fand in Krsko immer wieder Wege, um Geschwindigkeiten aufzubauen und an den Gegnern vorbeizukommen.

Nachdem Zmarzlik im Finale die Führung von Martin Vaculik übernommen hatte, gab der Pole diese nicht mehr ab und gewann den zweiten Grand Prix des Jahres. Da Zmarzlik im gesamten Rennen lediglich drei Punkte in zwei Heats abgab, konnte er mit Landsmann Dudek mit 28 Punkten die Führung im Gesamtklassement übernehmen. Neben Zmarzlik und Dudek (4.) erreichten auch der Slowake Vaculik (2.) und Warschau-Sieger Leon Madsen (3.) das Finale und sind nun im Gesamtklassement die nächsten Verfolger der beiden Polen.

Auch im zweiten Grand Prix des Jahres lief es für die Weltmeister der vergangenen beiden Jahre nicht rund. In Krsko verpasste Jason Doyle zum zweiten Mal nach Warschau die Halbfinalläufe. Zwar gewann er zwei Heats, doch in seinen weiteren Vorläufen ging der Aussie dreimal leer aus und wurde nur Elfter.

Titelverteidiger Tai Woffinden kam mit acht Punkten gerade so ins Halbfinale, obwohl er keinen Laufsieg feiern konnte. Als Dritter hinter Madsen und Zmarzlik schied er dann jedoch aus und hat nach den ersten beiden Grands Prix bereits 13 Punkte Rückstand auf die Spitze.

Der dritte Grand Prix findet am 15. Juni in der tschechischen Hauptstadt Prag statt.

Ergebnisse Speedway-GP Krsko/SLO:

1. Bartosz Zmarzlik (PL), 18 Punkte
2. Martin Vaculik (SK), 17
3. Leon Madsen (DK), 13
4. Patryk Dudek (PL), 12
5. Emil Sayfutdinov (RUS), 13
6. Tai Woffinden (GB), 9
7. Artem Laguta (RUS), 9
8. Robert Lambert (GB), 7
9. Janusz Kolodziej (PL), 7
10. Niels-Kristian Iversen (DK), 7
11. Jason Doyle (AUS), 6
12. Matej Zagar (SLO), 6
13. Fredrik Lindgren (S), 5
14. Maciej Janowski (PL), 4
15. Antonio Lindbäck (S), 3
16. Matic Ivacic (SLO), 2
17. Nick Skorja (SLO), 0
18. Denis Stojs (SLO) N

Stand nach 2 von 10 Rennen:

1. Bartosz Zmarzlik (PL), 28 Punkte
2. Patryk Dudek (PL), 28
3. Leon Madsen (DK), 26
4. Martin Vaculik (SK), 24
5. Niels-Kristian Iversen (DK), 21
6. Fredrik Lindgren (S), 20
7. Emil Sayfutdinov (RUS), 19
8. Tai Woffinden (GB), 15
9. Robert Lambert (GB), 15
10. Artem Laguta (RUS), 13
11. Matej Zagar (SLO), 13
12. Antonio Lindbäck (S), 13
13. Jason Doyle (AUS), 11
14. Janusz Kolodziej (PL), 11
15. Bartosz Smektala (PL), 10
16. Maciej Janowski (PL), 4
17. Max Fricke (AUS), 3
18. Matic Ivacic (SLO), 2
19. Nick Skorja (SLO), 0

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm