Speedway-GP

Speedway-GP in Teterow: Livestream mit Smolinski

Von - 31.08.2019 08:06

Matej Zagar, Sieger des Deutschland-GP 2017, war im Teterow-Qualifying der schnellste Mann und wählte Startplatz 13. Wildcard-Fahrer Martin Smolinski verzichtete auf das komplette Speedway-Training.

Mit 15 Fahrern wurde das Qualifying im Anschluss an das freie Training zum Speedway-Grand-Prix in Teterow gefahren. Nicht dabei war Martin Smolinski, der auf Anraten seines Physioteams und behandelnden Arztes verzichtete. «Mir wurde zur Ruhe geraten», sagte der Bayer zu seinem Gesundheitszustand. «Dies haben wir befolgt.» Freitagvormittag gab es für Smolinski die letzte Behandlung, ehe er sich mit seinem Team auf den Weg nach Teterow machte.

Dort wurde am Tag vor dem GP das freie Training gefahren. Nachdem die Bahn in der Bergringarena beim Rennen um den Schildbürgerpokal vor einigen Wochen in der Kritik stand, fand Max Dilger, der als zweite Reserve beim GP dabei sein wird, lobende Worte für die Strecke. «Der Zustand der Bahn ist keinesfalls mit dem Zustand der Bahn beim Schildbürgerpokal vergleichbar. Der MC Bergring Teterow hat keine Mühen gescheut und die Bahn gut vorbereitet», so der Badener. «Ich habe im Training ein paar Sachen probiert, es gilt abzuwarten, ob ich zum Einsatz komme.»

Im Anschluss an das freie Training wurde das Qualifying gefahren. Maciej Janowski legte zu Beginn die schnellste Zeit hin, die hielt, bis Matej Zagar als zwölfter Fahrer des Abends aufs Oval kam. Der Slowene fuhr drei Runden und die zweite Runde, die der Teterow-Sieger des Jahres 2017 hinlegte, war mit 14,513 Sekunden schneller als die von Janowski.

Zagar wählte als Schnellster des Qualifyings die Startnummer 13, die es dem Slowenen ermöglicht, erst im vierten Lauf des Abends ins Rennen einzusteigen und im Lauf des Rennens zudem zweimal den inneren Startplatz bietet. Nach Abschluss der Startplatzwahl der 15 Teilnehmer des Qualifyings blieb für Martin Smolinski Startnummer 3 übrig. Der Deutsche Meister trifft somit gleich im ersten Lauf auf Ex-Weltmeister Jason Doyle, WM-Leader Leon Madsen und den Sieger des tschechischen GP, Janusz Kolodziej.

Das Rennen beginnt am Samstagabend um 19 Uhr und wird live, in HD, kostenlos und mit englischem Kommentar im Internet übertragen.

Ergebnisse Qualifikation Teterow-GP:

1. Matej Zagar (SLO), 14,513 ssec
2. Maciej Janowski (PL), 14,580
3. Leon Madsen (DK), 14,585
4. Tai Woffinden (GB), 14,590
5. Antonio Lindbäck (S), 14,600
6. Emil Sayfutdinov (RUS), 14,615
7. Robert Lambert (GB), 14,657
8. Bartosz Zmarzlik (PL), 14,664
9. Jason Doyle (AUS), 14,664
10. Janusz Kolodziej (PL), 14,679
11. Fredrik Lindgren (S), 14,700
12. Patryk Dudek (PL), 14,755
13. Niels-Kristian Iversen (DK), 14,805
14. Martin Vaculik (SK), 14,814
15. Artem Laguta (RUS), 14,841 s

Line-up Speedway-GP Teterow:

1 Leon Madsen (DK)
2 Janusz Kolodziej (PL)
3 Martin Smolinski (D)
4 Jason Doyle (AUS)
5 Maciej Janowski (PL)
6 Robert Lambert (GB)
7 Artem Laguta (RUS)
8 Antonio Lindbäck (S)
9 Emil Sayfutdinov (RUS)
10 Bartosz Zmarzlik (PL)
11 Niels-Kristian Iversen (DK)
12 Fredrik Lindgren (S)
13 Matej Zagar (SLO)
14 Tai Woffinden (GB)
15 Martin Vaculik (SK)
16 Patryk Dudek (PL)
17 Kai Huckenbeck (D)
18 Max Dilger (D)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 13.11., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 13.11., 20:50, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 13.11., 21:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 21:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 13.11., 22:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Mi. 13.11., 22:50, Eurosport 2
ERC All Access
Mi. 13.11., 22:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 13.11., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm