Speedway-GP

Überraschung: Speedway-GP bekommt neuen Promoter

Von - 02.12.2019 08:44

Seit 1995 wird die Speedway-Weltmeisterschaft im Grand-Prix-System ausgetragen, seit 2002 mit Promoter BSI. Der über 20 Jahre laufende Vertrag wurde vom Motorrad-Weltverband FIM nicht erneuert.

1994 sahen wir in Vojens das letzte, im Speedway-Sport traditionelle Ein-Tages-Finale. Seit 1995 wird die Weltmeisterschaft im Grand-Prix-Modus ausgetragen, die ersten sieben Jahre gebärdete sich der Motorrad-Weltverband FIM selbst als Promoter und verblüffte mit selten gesehener Nicht-Vermarktung.

Erst als 2002 die britische Firma Benfield Sports International (BSI) die Rechte für die folgenden 20 Jahre erwarb, ging es mit der Serie steil aufwärts. Der Speedway-Grand-Prix gastierte seither in vielen prachtvollen Stadien, es gab auch außerhalb Europas Rennen in Australien und Neuseeland. In zuschauerträchtigen Ländern wie Polen, Schweden, Dänemark oder Großbritannien wurden über die Jahre lukrative TV-Verträge abgeschlossen, SGP entwickelte sich zu einem Millionen-Geschäft.

2007 wurde BSI von IMG übernommen, der weltweit größten Sport-Vermarktungs-Agentur. Der Speedway-GP profitiert seither von diversen Synergien, etwa bei der Sponsoren-Akquise oder beim Aushandeln von TV-Verträgen.

Der aktuelle Vertrag zwischen IMG und der FIM endet nach der Saison 2021. Für die folgenden zehn Jahre hat die FIM die Vermarktungsrechte neu ausgeschrieben, beim FIM-Kongress in Monaco am vergangenen Wochenende wurde der zukünftige Promoter bekanntgegeben.

Im letzten Jahresdrittel 2019 gingen unterschiedliche Angebote beim FIM-Vorstand ein. Er hat sich nach langem Überlegen dafür entschieden, bei Discovery/Eurosport Events zu unterschreiben, da deren Angebot das spannendste und innovativste war, wenn man es vom Gesichtspunkt des Sports, der Entwicklung und der TV-Übertragung betrachtet.

Eurosport Events hat sich in den letzten Jahren einen Namen als Vermarkter der Motorrad-Langstrecken-Weltmeisterschaft auf der Straße gemacht und verfügt bereits über Erfahrung im Speedway-Sport. Seit 2012 richtete die polnische Agentur One Sport die Europameisterschaft aus, Eurosport kümmert sich in vielen Ländern um die TV-Übertragung der Rennen und arbeitet eng mit One Sport zusammen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
TV-Sender Eurosport gehört zur Discovery-Gruppe © Eurosport TV-Sender Eurosport gehört zur Discovery-Gruppe

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 19.01., 23:45, ORF 3
zeit.geschichte
So. 19.01., 23:45, Motorvision TV
FIA European Truck Racing Championship - Hungaroring, Ungarn
Mo. 20.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 20.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 02:45, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 05:15, ORF Sport+
Jänner Rallye, Highlights aus dem Mühlviertel
Mo. 20.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 20.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 20.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 20.01., 07:25, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm