Thorn-GP: Tai Woffinden neuer Speedway-Weltmeister!

Von Jan Sievers
Speedway-GP
Tai Woffinden, Speedway-Weltmeister 2013

Tai Woffinden, Speedway-Weltmeister 2013

Tai Woffinden war beim Speedway-GP in Thorn bereits nach zwei Läufen nicht mehr einzufangen und ist der erste Weltmeister aus England seit 2000. Silber für Jarek Hampel, Bronze für Niels-Kristian Iversen.

Der Engländer Tai Woffinden brauchte beim abschliessenden von insgesamt zwölf Grands Prix nur noch sechs Punkte, um sich seinen ersten Weltmeister-Titel zu sichern. 

Nach einem dritten Platz zum Auftakt schoss er in seinem zweiten Lauf von aussen startend an gleich drei Polen in der Höhle des Löwen vorbei, gewann den Lauf souverän und konnte dabei seinen engsten Verfolger Jaroslaw Hampel ebenfalls in die Schranken weisen und so den Titel klar machen. 

Selbst wenn der Titel bereits im ersten Drittel vergeben war, ging es im Speedway-Tempel von Thorn (Torun), der Motoarena, weiter spannend zu. Neben den weiteren Medaillen ging es um die Plätze in den Top-8, die einen Start im GP 2014 sichern. 

Jaroslaw Hampel gab seinen zweiten Platz nicht mehr her und stand nach seinem Sieg im vierten Durchgang bereits als Vizeweltmeister fest, vor Niels Kristian Iversen, der den dritten Platz ebenfalls nicht mehr aus der Hand gab. 

Bei den Plätzen um die Top-8 gab es auch keine Verschiebungen mehr. Fredrik Lindgren schaffte es nicht die zwölf Punkte noch aufzuholen und muss nun auf eine der vier permanenten Wildcards hoffen. 

Riesen-Stimmung herrschte im Finale: Zunächst sah Greg Hancock wie der sichere Sieger aus, doch Lokalmatador und Wildcard Adrian Miedzinski schob sich am US-Amerikaner im seit Wochen ausverkauften Stadion vorbei und wurde zum Held des Abends. Auf dem dritten Platz landete Vizeweltmeister Jaroslaw Hampel vor dem WM-Dritten Iversen.

Ergebnisse Speedway-GP Thorn/PL:

Vorläufe:
1. Greg Hancock (USA) 13 Punkte
2. Jaroslaw Hampel (PL) 13
3. Darcy Ward (AUS) 12
4. Niels-Kristian Iversen (DK) 11
5. Adrian Miedzinski (PL) 10
6. Krzystof Kasprzak (PL) 9
7. Tai Woffinden (GB) 9
8. Nicki Pedersen (DK) 8
9. Leon Madsen (DK) 7
10. Antonio Lindbäck (S) 6
11. Troy Batchelor (AUS) 6
12. Martin Vaculik (SK) 6
13. Andreas Jonsson (S) 5
14. Fredrik Lindgren (S) 4
15. Matej Zagar (SLO) 3
16. Ales Dryml (CZ) 0

Semifinale 1: 1. Hampel, 3 Punkte. 2. Iversen, 2. 3. Woffinden, 1. 4. Kasprzak, 0.
Semifinale 2: 1. Hancock, 3. 2. Miedzinski, 2. 3. Ward, 1. 4. Pedersen, 0.
Finale: 1. Miedzinski, 3. 2. Hancock, 2. 3. Hampel, 1. 4. Iversen, 0.

WM-Endstand: – Qualifiziert für den GP 2014: 1. Woffinden, 151 Punkte. 2. Hampel 142. 3. Iversen 132. 4. Hancock 129. 5. Pedersen 121. 6. Emil Sayfutdinov (RUS), 114. 7. Zagar 110. 8. Ward 106. – Ausgeschieden: 9. Tomasz Gollob (PL), 89. 10. Kasprzak* 89. 11. Lindgren 83. 12. Chris Holder (AUS), 82. 13. Jonsson 64. 14. Vaculik 62. 15. Lindbäck 51.
* Über den Challenge qualifiziert

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 17:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 27.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 27.01., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE