Thorn-GP: Katastrophe für Doyle, Hancock vor Titel

Von Jan Sievers
Niels-Kristian Iversen konnte das Finale des Speedway-GP in Thorn vor Greg Hancock, Bartosz Zmarzlik und Matej Zagar gewinnen. Der alte WM-Leader Jason Doyle stürzte schwer und musste ins Krankenhaus.

Der Fokus beim vorletzten Grand Prix des Jahres im Speedway-Tempel von Thorn lag auf dem Titelkampf zwischen dem WM-Führenden Jason Doyle, Greg Hancock und Titelverteidiger Tai Woffinden. Für Doyle kam es ganz bitter, das Rennen war für ihn nach nicht einmal einer Runde zu Ende. Eingangs der Kurve verhakte er sich mit Chris Harris, crashte, landete hart auf dem Boden und wurde anschließend mit Schulter- und Ellenbogenverletzung sowie einer punktierten Lunge ins Krankenhaus gebracht.??

Greg Hancock nutzte die Möglichkeit, die beim Stockholm-GP verloren gegangene Führung zurückzuerobern und auf satte elf Punkte auszubauen. Obwohl Doyle ohne Punkte blieb, liegt er in der WM-Wertung immer noch vor Woffinden, der in der Kopernikus-Stadt einen durchwachsenen Abend hatte und nicht einmal ins Halbfinale kam. Mit 19 Punkten Rückstand auf Hancock hat der Engländer vor dem abschließenden Rennen in Melbourne nur noch theoretische Chancen auf die Titelverteidigung.

Während im Kampf um die Weltmeisterschaft die Weichen zum vierten WM-Titel von Greg Hancock gestellt sind, bleibt der Kampf um die weiteren Medaillen und den Verbleib in den Top-8, der die GP-Teilnahme im kommenden Jahr sichert, sehr spannend.

Noch ist Tai Woffinden Dritter, doch mit nur zwei Punkten Rückstand liegt Bartosz Zmarzlik auf gutem Kurs, sich sein erstes GP-Edelmetall zu holen. Auch Chris Holder kann mit nur sechs Punkten weniger noch auf eine WM-Medaille hoffen. ??

Ums Überleben geht es im Mittelfeld. Während Fredrik Lindgren als derzeit Achter ganz entspannt nach Down under fliegen kann, da er sich über den Challenge einen Platz im GP 2017 gesichert hat, geht es für Maciej Janowski (85 Punkte), Niels-Kristian Iversen (79), Matej Zagar (79) und Antonio Lindbäck (79) um alles. Zwei werden auf der Strecke bleiben und müssen auf eine der vier Dauer-Wildcards von WM-Promoter BSI hoffen.

Den Sieg im Thorn-Finale sicherte sich überraschend Niels-Kristian Iversen vor Hancock, Zmarzlik und Zagar.

Ergebnisse Speedway-GP Thorn/PL:

1. Niels Kristian Iversen (DK), 15 Punkte?
2. Greg Hancock (USA), 16?
3. Bartosz Zmarzlik (PL), 13?
4. Matej Zagar (SLO), 15?
5. Chris Holder (AUS), 11?
6. Michael Jepsen Jensen (DK), 10
7. Piotr Pawlicki (PL), 10?
8. Fredrik Lindgren (S), 9?
9. Pawel Przedpelski (PL), 8?
10. Tai Woffinden (GB), 8?
11. Andreas Jonsson (S), 7?
12. Maciej Janowski (PL), 5?
13. Antonio Lindbäck (S), 5?
14. Chris Harris (GB), 3?
15. Peter Kildemand (DK), 2?
16. Kacper Woryna (PL), 1?
17. Oskar Bober (PL), 0?
18. Jason Doyle (AUS), 0

WM-Stand nach 10 von 11 Rennen:

1. Hancock 134 Punkte. 2. Doyle 123. 3. Woffinden 115. 4. Zmarzlik 113. 5. Holder 109. 6. Pawlicki 91. 7. Janowski 85. 8. Lindgren 82. 9. Iversen 79. 10. Zagar 79. 11. Lindbäck 79. 12. Kildemand 64. 13. Nicki Pedersen (DK), 62. 14. Jonsson 46. 15. Harris 36. 16. Jepsen Jensen 21.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7AT