World-Cup: Polen gewinnt Runde 1

Von Jan Sievers
Speedway-World-Cup
Polen hat den World-Cup-Auftakt gewonnen

Polen hat den World-Cup-Auftakt gewonnen

Die polnische Nationalmannschaft hat sich in Tschenstochau für das Finale des Speedway-World-Cups qualifiziert. Australien und Lettland müssen ins Race-off.

Polen steht nach dem Sieg bei der ersten Runde des Speedway-World-Cups in Tschenstochau (Czestochowa) als erster Finalteilnehmer des Finales in Prag, neben den gesetzten gastgebenden Tschechen, fest. 

Auch ohne Kapitän Tomasz Gollob stand der Sieg der Polen nie in Frage. Gollob verletzte sich beim Motocross am Rücken und wurde durch den U21-WM-Führenden Patryk Dudek ersetzt. 

Die Zweitplatzierten Australier mussten auf den schwer verletzten Weltmeister Chris Holder verzichten und hatten mit GP-Sieger Darcy Ward und dem Australischen Meister Troy Batchelor den Polen nur zwei Fahrer auf Augenhöhe entgegen zu setzen. 

Überraschend Dritter wurde das Team aus Lettland. Die WM-Dritten und selbst ernannten Titelkandidaten aus Russland kamen nur mit einem B-Quartett nach Tschenstochau. Nachdem sich Emil Sayfutdinov verletzt und danach auch die Laguta-Brüder absagten, wurden die Russen abgeschlagen Letzter und sind damit raus. 

Am Montag findet in King’s Lynn Runde 2 des Speedway-World-Cups statt. Dort trifft Gastgeber Grossbritannien auf Schweden, Dänemark und die USA. Auch im Osten Englands kommt nur der Sieger direkt in das Finale. 

Im Race-off am Donnerstag in Prag erhalten die Zweit- und Drittplatzierten der Vorrunden die letzte Chance, als Sieger den letzten Platz im Finale einzufahren. Am kommenden Samstag geht es dann, ebenfalls in der tschechischen Hauptstadt Prag, beim Finale um Edelmetall. 

Ergebnisse Speedway-World-Cup Event 1, Tschenstochau/PL Qualifiziert für Finale in Prag:
1. Polen, 48 Punkte
Jaroslaw Hampel 14
Patryk Dudek 8
Maciej Janowski 13
Krzystof Kasprzak 13

Qualifiziert für Race-off in Prag:
2. Australien, 34

Darcy Ward 14
Troy Batchelor 12
Jason Doyle 7
Davey Watt 1

3. Lettland 27
Kjastas Puodzuks 9
Maxim Bogdanov 11
Vjacheslav Giruckis 0
Andrzej Lebedev 7

Ausgeschieden:
4. Russland, 14

Viktor Kulakov 3
Vladimir Borodulin 2
Ilja Czalov 2
Andriej Kudriashov 7

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 03:20, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE