World Cup: Ohne Kroner und Hefe!

Von Manuel Wüst
Speedway-WM
Team Deutschland: Wölbert, Schäfer, Smolinski, Dilger (v.l.)

Team Deutschland: Wölbert, Schäfer, Smolinski, Dilger (v.l.)

Eine harte Auslosung erwischte Deutschland bei der Qualifikation zum Speedway-World-Cup: Lettland, Slowenien und Ukraine heißen die Gegner.

Für die Speedway-World-Cup-Qualifikation am 1. Mai im lettischen Daugavpils wurden Martin Smolinski, Kevin Wölbert, Max Dilger und Tobias Busch von Teamchef René Schäfer nominiert. Auf Abruf stehen Richard Speiser, Kai Huckenbeck und Christian Hefenbrock bereit.

«Wir haben die besten verfügbaren Fahrer für das Rennen in Lettland ausgewählt und gehen selbstbewusst ins Rennen, wenngleich uns klar ist, dass es ein extrem hartes Rennen wird, da die Letten enorm heimstark sind und man zudem die Slowenen und die Ukrainer auf keinen Fall unterschätzen darf», blickt Schäfer voraus.

«Christian Hefenbrock ist für das Qualifikationsrennen zur Speedway-Europameisterschaft am gleichen Tag in Debrecen freigestellt und Tobias Kroner steht aufgrund seiner Ausbildung nicht zur Verfügung», erklärt der Teamchef, weshalb der Deutsche Meister und der Vize im Aufgebot fehlen.

«Ich vertraue dem ausgewählten Quartett. Alle Fahrer die nominiert wurden, sind international erfahren und haben bereits bewiesen, dass sie in wichtigen Rennen bestehen können», so Schäfer. «Martin Smolinski und Kevin Wölbert haben dieses Jahr in England bereits starke Leistungen gezeigt, Max Dilger und Tobias Busch waren im Vorjahr im Europameisterschaftsfinale.»


Kader Team Deutschland – SWC Qualifikation 1. Mai 2013

Martin Smolinski (C), Kevin Wölbert, Max Dilger, Tobias Busch.
Auf Abruf: Richard Speiser, Kai Huckenbeck, Christian Hefenbrock.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 04.12., 16:40, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 16:40, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 17:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE