Sportwagen

Für 2020: Ferrari bringt neue Evo-Version des 488 GT3

Von - 27.10.2019 06:52

Bereits 2018 hat Ferrari ein Update am 488 GT3 vorgenommen. Nun wurde weiter am Erfolgsmodell aus Maranello gearbeitet. Der brandneue Ferrari 488 GT3 Evo 2020 hat jetzt sogar denselben Radstand wie die GTE-Variante.

Bei Ferrari wurde nochmals an der GT3-Variante des 488 gearbeitet. In seiner ursprünglichen Version kam der 488 GT3 im Jahre 2016 auf den Markt und ersetzte den 458 GT3. Doch bereits 2018 hatte die Mythos-Marke aus Maranello eine Evo-Version des Fahrzeuges herausgebracht. Diese wird nun abermals aufs Altenteil geschickt, da im Rahmen des Ferrari Weltfinales in Mugello nun der 488 GT3 Evo 2020 präsentiert wurde.

Der Hauptaugenmerk beim neuen GT3-Renner lag auf der Aerodynamik. Die Ferrari-Ingenieure hatten über 18.000 Stunden an CFD-Simulationen (gefolgt von Windkanaltests) in die Ausarbeitung des Fahrzeug fließen lassen. Wichtiger Aspekt war dabei die Frontpartie mit einer komplett überarbeiteten Frontschürze. Diese fällt unterhalb der Scheinwerfern etwas kleiner dimensioniert aus. Somit konnten weitere Flicks angeschraubt werden, die Abtrieb erzeugen und das Fahrzeug insgesamt stabiler machen sollen. Letztendlich wurde aber das gesamte Flügelwerk überarbeitet, sodass es eine andere Anströmung des Heckflügels gibt.

Darüber hinaus konnte auch das Gesamtgewicht des 488 GT3 Evo 2020 nochmals nach unten geschraubt werden, wobei Ferrari hier derzeit noch keinen offiziellen Wert angibt. Als Folge kann nun mehr mit Ballast gespielt werden, um den Wagen auf das jeweilige Balance of Performance-Gewicht zu bringen. Auch der Schwerpunkt wurde nochmals abgesenkt. Traktionskontrolle und ABS erhielten ebenfalls ein Update.

Wie Aston Martin ermöglicht auch Ferrari den jeweiligen Umbau des GT3-Rennwagens auf GTE-Spezifikation, wie sie in Le Mans, der FIA WEC, IMSA oder auch der ELMS gefahren wird. Um dies zukünftig noch schneller zu bewerkstelligen, hat Ferrari den Radstand des 488 GT3 Evo 2020 verlängert und an den 488 GTE angepasst. Diese Maßnahme soll sich zudem positiv auf den Reifenverschleiß auswirken. Auch der Fahrersitz, der nun 2,4 Kilogramm weniger Gewicht auf die Waage bringt, ist nun mit dem Modell aus dem GTE identisch.

Als Zusatz bietet Ferrari auch ein Endurance-Paket für den 488 GT3 Evo 2020 an. Dieses beinhaltet Features wie einen Stoßfänger, in welchen weitere Scheinwerfer eingebaut werden können, Schnellfüller für Öl und Kühlwasser, eine Karbon.Kupplung und die Bremssättel aus dem GTE.

Kunden die bereits einen 'alten' 488 GT3 Evo in der Garage haben, können über ein Evo-Kit auf 2020er Stand umrüsten. Preise für das Kit bzw. das komplette Fahrzeug hat Ferrari nicht benannt. Der aktuelle Homologationszyklus in der GT3-Kategorie läuft von 2019 bis Ende 2021. Somit darf Ferrari frühestens zur Saison 2022 eine weitere GT3-Variante herausbringen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
So sieht der Ferrari 488 GT3 Evo 2020 aus © Ferrari So sieht der Ferrari 488 GT3 Evo 2020 aus
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 06.12., 20:50, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 06.12., 20:55, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Fr. 06.12., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 06.12., 21:20, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Fr. 06.12., 21:50, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Fr. 06.12., 22:15, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Mölln, Deutschland
Fr. 06.12., 22:45, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
Fr. 06.12., 23:35, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 07.12., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 07.12., 01:10, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm