Neuer X-Bow: KTM baut neuen Rennwagen mit Reiter

Von Tom Vorderfelt
Sportwagen
Designskizze des neuen KTM-Sportwagen

Designskizze des neuen KTM-Sportwagen

KTM kehrt in den Automobilrennsport zurück: Revolutionärer Kundensportrennwagen von KTM und Reiter Engineering geplant.

Die Reiter Engineering GmbH & Co KG und die KTM Sportcar GmbH arbeiten gemeinsam an einem Rennfahrzeug, das für Kunden in Europa, den USA und Asien verfügbar sein wird. Der Aufbau des Fahrzeugs sowie die gesamte Logistik inklusive Vertrieb und Ersatzteilversorgung wird in den Händen von Reiter Engineering liegen.

Das gemeinsame Rennsportprojekt ist die Fortsetzung einer erfolgreichen Partnerschaft zwischen Reiter Engineering und KTM Sportcar: Bereits im Jahr 2008 konnte man die Zusammenarbeit mit dem Gewinn des «GT4 Sports Light European Championship» krönen. Damals setzte sich der Deutsche Christopher Haase mit einem KTM X-BOW GT4 gegen härteste internationale Konkurrenz in der von der SRO ausgeschriebenen, europäischen GT4 Meisterschaft durch.

Hans Reiter, der in den letzten Jahren für den höchst erfolgreichen Einsatz der Lamborghini Gallardo GT3 sowie Murcielago GT1 Rennfahrzeuge verantwortlich zeichnete und seit der vergangenen Saison auch mit der GT3 Variante des Chevrolet Camaro für Furore sorgt, zur Zusammenarbeit mit KTM: «Jetzt ist ein idealer Zeitpunkt zur Einführung eines neuen, revolutionären Fahrzeug-Konzepts für den internationalen Kundenrennsport. Diese Gelegenheit wollte ich nicht verpassen und habe meine Ideen bei KTM präsentiert. Ich bin überzeugt, dass das neue Modell viele Interessenten finden und international äußerst erfolgreich sein wird. Mein Dank gilt den Projektpartnern KTM Sportcar, KISKA und KTM Technologies, die uns bei der Umsetzung tatkräftig unterstützen.»

KTM Vorstand Hubert Trunkenpolz freut sich auf die Rückkehr eines KTM in den internationalen Automobil-Rennsport: «Wir haben in den vergangenen Jahren mit der X-BOW BATTLE einen höchst erfolgreichen Markenpokal für unsere Rennsport begeisterten Kunden umgesetzt. Wir haben aber sehr wohl festgestellt, dass es unter diesen Kunden, wie auch bei vielen anderen Motorsportlern, den Wunsch nach einem international einsetzbaren Fahrzeug gibt. Insofern kam die von Hans Reiter an uns herangetragene Idee, einen völlig neuen X-BOW für den Rennsport-Einsatz zu entwickeln, wie gerufen. Wir unterstützen diese Entwicklung nach Kräften, darüber hinaus ist Reiter Engineering ein weltweit anerkanntes Team, das äußerst erfolgreiche Rennfahrzeuge entwickelt, aufbaut und vertreibt. Wir sind also hundertprozentig davon überzeugt, dass das Ergebnis ein echtes ‚READY TO RACE‘ Produkt in bester KTM Tradition sein wird!»

Wann der neue Sportwagen präsentiert wird, einen Zeitrahmen für das Projekt oder technische Details haben KTM und Reiter noch nicht veröffentlicht.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE