Lausitz, Superpole: Yamaha bezwingt Sofuoglu (5.)

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Sheridan Morais fuhr auf dem Lausitzring seine erste Pole-Position ein

Sheridan Morais fuhr auf dem Lausitzring seine erste Pole-Position ein

Damit hat wohl Kenan Sofuoglu selbst nicht mit gerechnet. Der Kawasaki-Pilot muss sich beim Meeting auf dem Lausitzring mit Startplatz 5 begnügen. Morais, Caricasuli und Tuuli sorgen für Yamaha-Triumph.

In den Trainings wurden bereits mittlere 1.41er Rundenzeiten gefahren, für die Superpole der Supersport-WM wurde noch einmal schnellere Zeiten erwartet. In 1.41,446 min fuhr Kenan Sofuoglu bereits nach fünf Minuten die schnellste Runde am bisherigen Wochenende. Keine Blöße gab sich auch WM-Leader Lucas Mahias (Yamaha), der Sofuoglu zwei Minuten später um 0,139 sec auf Platz 1 ablöste.

Doch es ging noch viel schneller: Mit einem neuen Hinterreifen wurden vier Minuten vor dem Ende der letzte Versuch in Angriff genommen. Beeindruckend nutzte Kallio-Pilot Sheridan Morais (Yamaha) den zusätzlichen Grip und brannte in 1.40,440 min einen neuen Streckenrekord in den Asphalt.

An die Zeit des kleinen Südafrikaners kam niemand mehr heran, nur Federico Caricasulo (Yamaha) konnte seinen Rückstand unter 0,1 sec halten. Dritter wurde mit Nikki Tuuli ein weiterer Yamaha-Pilot.

Weil auch Honda-Ass Jules Cluzel (4.) eine flottere Linie um die brandenburgische Rennstrecke fand, mussten sich die um die Weltmeisterschaft kämpfenden Sofuoglu und Mahias am Ende sogar mit den Startplätzen 5 und 6 in Reihe 2 zufrieden geben.

Haudegen Anthony West (Yamaha) erreichte Startplatz 13, unmittelbar vor MV Agusta-Pilot PJ Jacobsen.

Gaststarter Thomas Gradinger, aktueller Leader der IDM Supersport, hatte sich am Freitag als 17. nicht direkt für die Superpole 2 qualifizieren können und trat somit in der SP1 an. Dort fehlten dem Österreicher als Siebter 0,5 sec, um in die finale Session weiterzuziehen. MPB Yamaha-Pilot startet somit als 17. in das Rennen am Sonntag.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 02:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 03:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
» zum TV-Programm
6DE