Supersport-WM

Supersport-Test Jerez: Ex-Moto2-Piloten extrem stark

Von - 29.11.2019 18:43

In der Moto2-Klasse fanden sie für 2020 keinen Platz, in der Supersport-WM sind sie eine Bereicherung: Andrea Locatelli, Philipp Öttl und Steven Odendaal überzeugten beim ersten Test in Jerez.

Bei den Supersport-Piloten sorgte Andrea Locatelli, der für das Weltmeister-Team Bardahl Evan Bros Yamaha fährt, in 1:42,683 min für eine erstaunliche Bestzeit. Damit fehlt dem Rookie nur eine Zehntelsekunde auf die schnellste Rennrunde in Jerez.

Philipp Öttl (Puccetti Kawasaki), der Jerez nach sieben Jahren GP-Sport und Tests bestens kennt, verlor nur 0,046 sec auf die Bestzeit und wurde starker Zweiter.

Der Bayer blieb damit sogar um 0,014 sec vor Weltmeister Randy Krummenacher, der mit der MV Agusta F3 Dritter wurde.

Einen guten Eindruck hinterließ auch der Südafrikaner Steven Odendaal als Vierter, der wie Locatelli und Öttl aus der Moto2-WM kommt und jetzt für das neue Team EAB Ten Kate Yamaha fährt.

Das Team Kallio Yamaha, 2018 mit Sandro Cortese Weltmeister, hat noch einige Arbeit vor sich: Neuzugang Hannes Soomer verlor als Fünfter fast 6/10 sec auf die Spitze, Teamkollege Isaac Vinales noch eine Zehntelsekunde mehr.

Zeiten Supersport-WM, Jerez-Test, 29. November:

1. Andrea Locatelli, Yamaha, 1:42,683 min
2. Philipp Öttl, Kawasaki, 1:42,729
3. Randy Krummenacher, MV Agusta, 1:42,743
4. Steve Odendaal, Yamaha, 1:43,090
5. Hannes Soomer, Yamaha, 1:43,262
6. Federico Fuligni, MV Agusta, 1:43,311
7. Isaac Vinales, Yamaha, 1:43,366
8. Can Öncü, Kawasaki, 1:44,779
9. Loris Cresson, Yamaha, 1:45,621

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Andrea Locatelli war schnellster Supersport-Pilot © GeeBee Images Andrea Locatelli war schnellster Supersport-Pilot
Passende Galerie:

Wintertest Jerez 2019

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 18.01., 13:45, NDR Fernsehen
Der Süden der Toskana
Sa. 18.01., 14:00, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 18.01., 14:45, Motorvision TV
Super Cars
Sa. 18.01., 16:10, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Sa. 18.01., 16:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Sa. 18.01., 17:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 18.01., 18:00, Das Erste
Sportschau
Sa. 18.01., 18:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 18.01., 18:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 18.01., 18:30, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm