Anthony West plant Umstieg und sucht Geld dafür

Von Sharleena Wirsing
Supersport-WM

Für den Saisonauftakt der Supersport-WM auf Phillip Island wird der ehemalige Moto2-Pilot Anthony West die Möglichkeit erhalten, mit einem australischen Team anzutreten. Seine letzte Chance?

Der 34-jährige Anthony «Ant» West wurde nach dem Misano-GP vom katarischen Moto2-Team QMMF entlassen und durch Mika Kallio ersetzt. Nach einem kurzen Abstecher in die Britische Meisterschaft erhielt West die Chance, drei Rennen als Ersatz von Karel Abraham in der MotoGP-Klasse anzutreten. Zudem absolvierte er einen Start in der Moto2-EM. Nach dem Saisonende kehrte er nach Australien zurück.

Dort arbeitete West an der Weiterführung seiner Karriere. Nun ist ihm der erste Schritt gelungen. Er darf beim Saisonauftakt der Supersport-WM mit einer Yamaha antreten. «Große Neuigkeiten für Australien und mich. Mein erster großer australischer Sponsor nach 16 Jahren in der Weltmeisterschaft, X50 Green Tea, hat mich mit der großartigen Chance überrascht, dass ich das erste Rennen der Supersport-WM auf Phillip Island am 28. Februar fahren kann.»

«Bitte unterstützt uns, denn wir brauchen eure Unterstützung, damit wir ‹Aussies› dieses Projekt für die gesamte Saison fortsetzen können. Es ist ein rein australisches Team: Fahrer, Crew und vor allem der Sponsor», teilte West auf seiner Facebook-Seite mit.

West will sich als Top-Fahrer beweisen, um für sich und sein Team Sponsorgelder für den Rest der Saison zu sammeln «Wir reisen dorthin, um zu gewinnen. Nicht um das Feld zu füllen», stellte er klar.

Dass er es in der Supersport-Klasse drauf hat, bewies West bereits. In zusammen 17 WM-Läufen 2004, 2007 und 2009 fuhr der Australier sechsmal aufs Podium und gewann in Misano und Silverstone.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
169