Supersport-WM 2016 boomt: Bis zu 34 Bikes am Start

Von Kay Hettich
Supersport-WM
In der ersten Kurve wird es 2016 sehr eng

In der ersten Kurve wird es 2016 sehr eng

Vor wenigen Minuten veröffentliche die FIM die offizielle Teilnehmerliste an der Supersport-WM 2016. Neben dem Schweizer Randy Krummenacher und Kevin Wahr aus Deutschland stehen 32 weitere Piloten!

Die Supersport-WM 2016 erlebt einen Boom wie lange nicht mehr. Zu erklären ist dies durch die Streichung der Superstock-600-EM, zum Teil auch die kostensenkende Maßnahmen der Dorna. Waren 2015 nur 24 Motorräder gelistet, beeindruckt die diesjährige Aufstellung mit 34 Namen.

Aber: Beim Saisonauftakt auf Phillip Island, in Thailand sowie den weiteren Überseerennen bleiben elf Piloten zu Hause. Ihre Teams machen aus Kostengründen von der Möglichkeit Gebrauch, lediglich die europäischen Rennen zu bestreiten.

In der offiziellen Teilnehmerliste 2016 gibt es interessante Neuzugänge. Neben den WM-Favoriten Kenan Sofuoglu (Kawasaki) und Jules Cluzel (MV Agusta) wechselten die Moto2-Asse Randy Krummenacher (Kawasaki) und Zulfahmi Khairuddin in die 600er-Kategorie im Superbike-Paddock, auch Nico Terol, der bereits 2015 in Superbike- und Supersport-WM am Start war, wird 2016 die volle Saison im neuen Team Schmidt Racing fahren (auf MV Agusta).

Stark einzuschätzen ist in diesem Jahr der Nagolder Kevin Wahr, der sich mit dem etablierten Lorini Team einigte und dort eine vertraute Honda CBR600RR vorfindet.

Weitere starke Fahrer: Roberto Rolfo, Gino Rea, Lorenzo Zanetti (alle MV Agusta). Honda schickt den US-Amerikaner Patrick Jacobsen als Speerspitze ins Rennen, auch Kyle Smith (PTR Honda) werden im zweiten Jahr starke Ergebnisse zugetraut.

Insgesamt sind Fahrer zwölf Nationen in der Supersport-WM 2016 vertreten. Großbritannien und Italien sind mit jeweils fünf Piloten die stärkste Macht, neu dabei ist Japan mit Hikari Okubo. Seitens der Hersteller sind die Verhältnisse sehr ausgeglichen: Kawasaki (12) und Honda (11) schenken sich nichts, des Feld der MV Agusta F3 ist auf sieben angewachsen. Neben zwei Yamaha ist auch eine Suzuki dabei.

Das sind die Supersport-Piloten 2016
Pos Name Nat Motorrad Team
1 Kenan Sofuoglu TR Kawasaki Kawasaki Puccetti
2 Randy Krummenacher CH Kawasaki Kawasaki Puccetti
3 Jules Cluzel F MV Agusta MV Agusta
4 Lorenzo Zanetti I MV Agusta MV Agusta
5 Stefan Hill GB Honda CIA Landlord Honda
6 Hikari Okubo J Honda CIA Landlord Honda
7 Luke Stapleford GB Honda CIA Landlord Honda
8 Kyle Smith GB Honda CIA Landlord Honda
9 Patrick Jacobsen USA Honda Honda World Supersport
10 Christian Gamarino I Kawasaki GoEleven
11 Ondrej Jezek CZ Kawasaki GoEleven
12 Kevin Wahr D Honda Team Lorini
13 Glenn Scott AUS Honda Team Lorini
14 Alex Baldolini I MV Agusta Race Department
15 Christopher Gobbi *
I Yamaha VFT Racing
16 Nacho Calero E Kawasaki Orelac Racing
17 Zulfahmi Khairuddin MAL Kawasaki Orelac Racing
18 Federico Caricasulo I Honda BARDAHL Honda
19 Ilya Mikhalchik *
UKR Kawasaki DS Junior Team
20 Davide Stirpe *
I Honda FLORAMO Monaco
21 Gino Rea GB MV Agusta GRT Racing
22 Aiden Wagner AUS MV Agusta GRT Racing
23 Loris Cresson *
B Kawasaki MTM / HM Kawasaki
24 Angelo Licciardi *
B Kawasaki R2 MotorRacing
25 Kyle Ryde GB Yamaha SC Racing
26 Lachlan Epis AUS Kawasaki Response RE Racing
27 Axel Bassani * I Kawasaki Team Italia
28 Alessandro Zaccone*
I Kawasaki Team Italia
29 Nicolas Terol E MV Agusta Schmidt Racing
30 Janos Chrobak * H MV Agusta Schmidt Racing
31 Roberto Rolfo I MV Agusta Factory Vamag
32 Braeden Ortt *
CAN Honda Racedays Honda
33 Javier Orellana *
E Honda Racedays Honda
34 Cedric Tangre *
F Suzuki Yohann Moto Sport

* nur Europa-Rennen

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm