Supercross: Justin Barcia ist «König von Bercy»

Von Adam Wheeler
Supercross
Trey Canard siegte am Sonntag im dritten Finale des Supercross’ in Paris-Bercy. Justin Barcia reichte Rang 2, um die Gesamtwertung zu gewinnen.

Die beiden Honda-Werksfahrer Justin Barcia und Trey Canard waren auch am dritten Tag des Supercross in Bercy die bestimmenden Akteure, welche die Wände im mit 11.000 Fans ausverkauften «Palais Omnisport de Bercy» zum Wackeln brachten.

Nach seinen Siegen in den Finales am Freitag und Samstag wusste Barcia, dass ihm im Fall eines Canard-Sieges am Sonntag Rang 2 reichen würde, um «König von Bercy» zu werden. Im Finale startete Barcia als Vierter von innen, Canard wählte überraschend einen Startplatz in der zweiten Reihe. Es dauerte drei Runden, bis sich das Honda-Duo durchs Feld gewühlt hatte. Als sie an der Spitze ankamen, führte Andrew Short. Doch der 30-Jährige hatte Canard und Barcia nichts entgegenzusetzen.

Es schien, als würde es wie schon am Samstag in der letzten Runde zum Kampf der Giganten kommen. Doch Canard konnte über die Sprünge einige Meter herausfahren und kreuzte das Ziel mit einer Sekunde Vorsprung. Barcia wusste, dass ihm Rang 2 zum Gesamtsieg reichen würde. Bei seinem erst zweiten Start in Bercy (nach 2010) gewann er auch zum zweiten Mal.

«Was für ein Wochenende», grinste Barcia. «Ich wollte nicht, dass es so spannend wird. Trey und ich waren quasi gleich schnell, lagen nur Zehntelsekunden auseinander. An einigen Stellen der Strecke war ich schneller, an anderen er. Insgesamt waren die Rennen sehr intensiv und gleichzeitig überwältigend.»

«Ich habe jetzt zweimal in Bercy gewonnen», hielt Barcia fest. «Vielleicht komme ich nächstes Jahr zurück und versuche das Triple. Ich liebe dieses Rennen. Drei Rennen in drei Tagen, das ist einnehmend. Wenn einer gleich schnell ist wie du, kann immer etwas passieren. Dass ich jetzt zwei Pokale aus Bercy zu Hause stehen habe, bedeutet mir wirklich viel.»

Andrew Short wurde sowohl im Rennen am Sonntag als auch in der Gesamtwertung Dritter. Gautier Paulin war als Vierter bester Franzose.

Resultate Supercross Paris-Bercy/F, Finale am Sonntag:

1. Trey Canard (USA), Honda
2. Justin Barcia (USA), Honda, +1,260 sec
3. Andrew Short (USA), KTM, +14,277
4. Gautier Paulin (F), Kawasaki, +21,023
5. Cooper Webb (USA), Yamaha, +26,231
6. Cédric Soubeyras (F), Honda, +29,927
7. Gregory Aranda (F), Kawasaki, +32,504
8. Fabien Izoird (F), Suzuki, +36,618
9. Valentin Teillet (F), Kawasaki, +40,308
10. Jordi Tixier (F), KTM, +47,653
11. Matteo Bonini (F), Kawasaki, 1 Rde. zur.
12. Will Hahn (USA), Honda, 11 Rde. zur.

«König von Bercy»

1. Barcia, 4 Punkte. 2. Canard 5. 3. Short 11. 4. Paulin 12. 5. Soubeyras 20. 6. Webb 20. 7. Hahn 22. 8. Aranda 24. 9. Izoird 26. 10. Tixier 27.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 24.02., 17:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi.. 24.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 24.02., 20:00, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Mi.. 24.02., 23:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 25.02., 00:35, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 25.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.02., 02:30, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 25.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.02., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 25.02., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
2DE