SBK: Lächerliche Strafe für Toprak

Supermoto-ÖM: Dreifach-Sieg für Jasinski

Von Martin Fülöp
Jochen Jasinski war das Mass der Dinge

Jochen Jasinski war das Mass der Dinge

Jochen Jasinski gewann in der Klasse S Open alle drei Läufe der Österreichischen Staatsmeisterschaft in Kaltenbach.

In der hubraumoffenen Klasse verlief das Zeittraining knapp: Wieder schnappte sich Hannes Maier die Pole, Jochen Jasinski (Husaberg) war aber nur um 0,04 sec langsamer. Auch dem Drittschnellsten Lukas Höllbacher fehlte nur 0,1 sec.

Den Start ins erste Rennen entschied Jasinski vor Höllbacher, Maier und Rene Esterbauer (KTM) für sich und macht sich mit seiner Zweitakt-Rakete richtig breit. Höllbacher biss sich bis zur letzten Runde vergeblich die Zähne an dem deutschen Haudegen aus, er fand keinen Weg vorbei. Maier verfolgt den Kampf der beiden mit Respektabstand, hatte er doch von hinten nichts zu befürchten, da die Verfolger zu sehr mit sich selbst beschäftigt waren. Esterbauer rutschte aus, fiel zurück bis auf Rang 9, kämpfte sich aber sofort wieder zurück. Enenkel fightete lange Zeit mit Andreas Rothbauer (Honda), Hanson Schruf (Husaberg) und Heinz Hochreiter. Es war aber Esterbauer, der den jungen Tiroler massiv unter Druck setzte – im Gerangel verloren beide einige Plätze. Damit lagen die drei Niederösterreicher Schruf, Hochreiter und Rothbauer auf den Plätzen 4 bis 6. Drei Runden vor der Zieldurchfahrt presst sich Hochreiter noch an Schruf vorbei und verdrängt ihn damit auf Rang 5.

Im zweiten Lauf übernahm wieder Jasinski die Führung, rutschte aber in der zweiten Runde bis auf den elften Platz zurück – und startet eine sehenswerte Aufholjagd. An der Spitze ging es in der Zwischenzeit ordentlich zur Sache. Maier, Esterbauer, Schruf, Rothbauer und Thomas Neuburger (KTM) fuhren, als gäbe es kein Morgen. Rad an Rad wurde in die Kurven gebremst, genauso knapp wieder rausbeschleunigt. Man konnte das Adrenalin förmlich riechen. Dieses Gemetzel ermöglichte es Jasinski, sich innerhalb von drei Runden wieder in Schlagdistanz zu bringen.

Als Hanson Schruf in Führung liegend der Lenker brach, übernahm Rothbauer den Platz an der Spitze, hinter ihm lauerte aber schon wieder Jasinski! In der siebten Runde übernahm der Deutsche wieder die Führung und liess sie sich bis ins Ziel nicht mehr nehmen. Rothbauer wehrte sich noch lange gegen Höllbacher, am Ende hatte der Youngster aber die Nase vorne und holte sich den zweiten Platz. Maier folgte hinter Rothbauer auf Platz 4 vor Thomas Neuburger und Rene Esterbauer.

Der letzte S-Open-Lauf wurde wieder von Jasinski und seiner zweitaktenden Husaberg beherrscht. Er übernahm vom Start weg die Führung, und obwohl Maier ohne Ende puschte, liess sich der Altmeister aus Deutschland nicht aus der Ruhe bringen. Mit einer unglaublichen Leistung holte er seinen zweiten Start-Ziel-Sieg an diesem Wochenende! Maier blieb nur der zweite Platz vor seinem Teamkollegen Höllbacher.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 12:50, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 25.06., 13:45, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Di. 25.06., 15:45, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 25.06., 16:45, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Di. 25.06., 17:15, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di. 25.06., 18:05, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Di. 25.06., 18:35, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di. 25.06., 19:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 25.06., 20:30, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
6