Supermoto Masters: Driften im Sonnenfenster

Von Martin Fülöp
Supermoto
Supermoto Masters Austria

Supermoto Masters Austria

Die vierte Runde des Supermoto Masters Austria wurde am Wochenende vom 21. und 22. Juli im PS Racing Center Greinbach/STMK ausgetragen.

Während am Trainings-Samstag noch die Unwetter tobten, herrschten am Rennsonntag perfekte Bedingungen. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen konnten Fans und Piloten einen perfekten Supermoto-Tag auf der spektakulären Greinbacher Strecke genießen.

Klasse S1
Hannes Maier (OÖ/KTM) dominierte einmal mehr das Zeittraining. Mit über vier Zehntelsekunden Vorsprung holte er sich die Poleposition, diesmal vor Florian Praxmarer (T/Kawasaki). Der Tiroler konnte sich gegen Rudolf Bauer (OÖ/Yamaha) durchsetzen und verwies ihn auf den dritten Startplatz. Andreas Rothbauer (NÖ/Honda) komplettierte die erste Startreihe.

Den Start ins erste Rennen kann Hannes Maier für sich entscheiden, dicht hinter ihm folgt Flo Praxmarer. Während Rudi Bauer sofort einige Plätze verliert, stürmt der Tscheche Tomas Travnicek auf den dritten Platz vor. Maier setzt sich schon auf den ersten Metern deutlich ab, Parxmarer muss sich mit aller Kraft gegen den drängenden Travnicek wehren. Schon in der ersten Runde muss Bauer sein Bike zurück ins Fahrerlager schieben, gleichzeitig kann sich Rothbauer in den Windschatten von Praxmarer und Travnicek hängen. In der siebenten Runde schiebt sich Travnicek an dem Tiroler vorbei, Praxmarer gibt aber nicht auf, kann zwei Runden später kontern und verteidigt seinen zweiten Rang bis ins Ziel. Rohtbauer kann in der zweiten Rennhälfte den Speed seiner Vordermänner nicht mehr mitgehen und begnügt sich mit Platz vier. Dahinter liefern sich Hans-Peter Wimmer (OÖ/KTM) und Christian Köbele (T/KTM) einen sehenswerten Kampf um Platz fünf, den Wimmer am Ende knapp für sich entscheiden kann.

Auch im zweiten Lauf setzt sich Maier sofort an die Spitze. Bauer kommt diesmal ohne Probleme weg, dafür wirft Travnicek sein Bike und damit jegliche Podest-Chance gleich in der zweiten Kurve weg. Praxmarer kann sich nach einem guten Start nur kurz an der zweiten Stelle halten, noch in der ersten Runde muss er seine Position an Bauer abtreten. Die Abstände im Spitzentrio bleiben anfangs sehr klein, doch im Rennverlauf muss Praxmarer ein wenig nachlassen. Der Tiroler kann seinen dritten Platz problemlos halten, während es an der Spitze knapp bleibt. Maier sieht zwar sehr souverän aus, er kann Bauer aber nicht abschütteln. Bis zur letzten Runde hängt dieser in seinem Windschatten, einen Angriff kann er jedoch nicht mehr starten. Damit holt sich Maier den zweiten Sieg des Wochenendes, Bauer wird vor Praxmarer Zweiter. Hinter dem Spitzentrio muss sich Rothbauer in der vorletzten Runde Köbele geschlagen geben, Manuel Stehrer (OÖ/KTM) holt Platz sechs.

Klasse S Open
In der hubraumoffenen Klasse S Open drückte erneut Lukas Höllbacher (OÖ/KTM) dem Zeittraining seinen Stempel auf. Er brauchte um knapp 1,2 Sekunden weniger für die Umrundung der Strecke als der zweitplatzierte Florian Wedenig (W/Honda), der sich seinerseits über 6 Zehntelsekunden von Heinz Hochreiter (NÖ/Suzuki) auf Platz drei distanzieren konnte. Der Lokalmatador Manfred Edlinger (KTM/STMK) holte sich den letzten verbliebenen Platz in der ersten Startreihe.

Höllbacher übernimmt vom Start weg die Führung, allerdings sitzen ihm ab den ersten Metern Wedenig und Hochreiter im Nacken. Während der Suzuki-Pilot die Pace nicht lange mitgehen kann, wird Wedenig immer stärker und verbeißt sich richtiggehend in Höllbachers Hinterrad. Das Spitzenduo fährt mit Abstand die schnellsten Rundenzeiten, und das obwohl Wedenig ständig in Schlagdistanz ist und Druck auf Höllbacher macht. Die entscheidende Attacke im Duell der Youngsters kann Wedenig aber nicht reiten, er bleibt bis ins Ziel knapp hinter dem Oberösterreicher. Hochreiter holt sich einen sicheren dritten Platz ab, Neuburger wird unangefochten Vierter.

Auch den Start ins zweite Rennen entscheidet Höllbacher für sich. Er setzt sich vor Hochreiter und Wedenig an die Spitze und bringt rasch einige Meter zwischen sich und seine Verfolger. Diese kämpfen das gesamte Rennen über um Rang zwei. Hochreiter hat dabei stets die Nase vorn, auch wenn Wedenig alles versucht, um sich doch noch an dem Altmeister vorbeizuschieben. Sämtliche Manöver des jungen Honda-Piloten bleiben jedoch ohne Erfolg, Hochreiter bleibt auf Platz zwei und Wedenig muss sich mit Rang drei begnügen. Norbert Wiesinger (OÖ/KTM) setzt sich gegen Mario Schwaiger (S/Aprilia) durch und beendet das Rennen auf Platz 4.

Klasse S3 Junioren ÖM
Andreas Buschberger gewinnt beide Rennen vor Robert Gattinger, Laura Höllbacher und Yasmin Poppenreiter holen jeweils einmal Platz drei und vier. Damit landen die beiden Punktgleich auf den Plätzen 3 und 4 der Tageswertung.

Supermoto Masters Jugend Cup
Maximilian Kofler und Kim Adlhart holen jeweils einmal Platz 1 und 2 in der 85 ccm Jugendklasse. Trotz Punktegleichstand gewinnt Kofler wegen der schnelleren Gesamtzeit die Tageswertung.

Supermoto Masters Pro Cup
Thomas Wegscheider gewinnt die Tageswertung des Supermoto Masters Pro Cup, Dominic Kreuzeder landet punktgleich auf Platz zwei. Jürgen Kirchner holt sich den dritten Platz.

Supermoto Masters Semi Pro Cup
Der Tagessieg im SM Masters Semi Pro Cup geht an Jürgen Mican. Thomas Wegscheider landet auf Platz zwei vor Tomas Klvac.

Supermoto Masters Goldies Cup
Auch im Goldies Cup setzt sich Jürgan Mican mit dem Punktemaximum an die Spitze der Tageswertung. Gery Stangl landet vor Karl-Heinz Leitner auf Platz zwei.

Supermoto Masters Rookies Cup
Markus Larcher gewinnt die Tageswertung des SM Masters Rookies Cup vor Ernst Helten und Michael Zlatnik.

Supermoto Masters Ladies Cup
Laura Höllbacher lässt bei den Damen nichts anbrennen und gewinnt beide Rennen. Yasmin Poppenreiter wird vor Kim Adlhart zwei mal Zweite.

Supermoto Masters Quad Cup
Markus Brinnich kann in Greinbach den Tagessieg im SM Masters Quad Cup holen. Martin Tauber landet vor Michael Haidl auf Platz zwei. Norbert Thaler gewinnt zwar den ersten Lauf, muss den zweiten mit technischen Problemen jedoch frühzeitig beenden.

Austrian Scooter Challenge Cup
Gerhard Konrad holt hier den Tagessieg vor Christian Gruber und Christian Hochegger.

Die nächste Veranstaltung des Supermoto Masters Austria findet am 25./26. August in der Speedarena Rechnitz/BGLD statt.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Do. 28.05., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 28.05., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Do. 28.05., 16:25, Motorvision TV
Super Cars
Do. 28.05., 16:35, Spiegel Geschichte
Million Dollar Car Hunters
Do. 28.05., 17:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Do. 28.05., 17:30, Sky Sport 2
Warm Up
Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm