Supersport 300: KTM arbeitet am WM-Einstieg für 2018

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM 300
Die USA gehören zu den neun Ländern mit einem KTM RC 390 Cup

Die USA gehören zu den neun Ländern mit einem KTM RC 390 Cup

Nächste Saison will neben Yamaha, Kawasaki und Honda auch KTM in der Supersport-300-WM mitmischen. In Munderfing wird derzeit erörtert, in welcher Dimension sich das Projekt abspielen wird.

In neun Ländern wird die KTM RC 390 in dieser Saison im eigenen Cup eingesetzt, 2018 will der österreichische Hersteller auch in der Supersport-300-WM mitmischen, welche dieses Jahr zum ersten Mal als Unterbau der Superbike-WM ausgetragen wird.

Bislang sind mit Yamaha, Kawasaki und Honda nur drei Hersteller vertreten. Das soll sich 2018 ändern. «Neben KTM haben zwei andere Hersteller Interesse angemeldet», verriet Gregorio Lavilla, Sportdirektor von WM-Vermarkter Dorna.

«Nachdem wir ein passendes Motorrad für die Supersport-300-WM im Programm haben, evaluieren wir unseren Einstieg mit entsprechender Homologation und einem Technik- und Support-Programm für die Teams», sagte Thomas Kuttruf, seit diesem Frühjahr bei KTM für den Kundensport zuständig, gegenüber SPEEDWEEK.com. «Evaluieren deshalb, weil es noch keine finale Entscheidung über die Dimension dieses KTM-Projekts gibt. Natürlich wollen wir am Start sein – wir sehen das als den sinnvollen nächsten Schritt zu unserem internationalen RC-Cup-Programm.»

Seit März 2017 entwickelt KTM Customer Racing rennstreckentaugliche Serienmotorräder, Kits und spezielle Power-Parts für den Offroad- und Straßenrennsport. Neben KTM Factory Racing in Munderfing stationiert, besteht die kompakte Abteilung aus KTM-Insidern mit engen Verbindungen zum Rennsport. Ing. Wolfgang «Fewo» Felber – seit 25 Jahren bei KTM und der Mann hinter dem ersten Adventure-Modell, dem Superbike RC8 und dem ersten Moto3-Bike – ist für die Technik zuständig.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6DE