Südafrikaner Sam Lochoff neu in der SSP-WM 300

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Sam 'Samurai' Lochoff startet in der Supersport-WM 300m ganz links ist Sheridan Morais zu sehen

Sam 'Samurai' Lochoff startet in der Supersport-WM 300m ganz links ist Sheridan Morais zu sehen

Auch das Teilnehmerfeld der Supersport-WM 300 2018 füllt sich. Mit Unterstützung von YART ist der Südafrikaner Sam Lochoff neu dabei. Team Toth macht mit Alex Murley weiter.

Der aus Kapstadt stammende Sam Lochoff ist erst 15 Jahre alt und gilt in einer Heimat als vielversprechendes Nachwuchstalent. Achtungserfolge feierte er mit diversen Rennsiegen in nationalen Serien.

Dass die Trauben in der Supersport-WM 300 höher hängen, musste Lochoff bei einem Wildcard-Einsatz in Portimão feststellen. Als 30. der Superpole sah der Südafrikaner als 28. das Ziel – allerdings keine zwei Sekunden hinter Platz 20.

Für 2018 sicherte sich der Teenager mit eigenem Team dennoch einen der begehrten Startplätze. Beraten und unterstützt wird Lochoff unter anderem von seinem Landsmann Sheridan Morais, der bis Jerez um den Titel in der Supersport-WM kämpfte. Das Motorrad des 15-Jährigen wird von der Tuningschmiede YART (Yamaha Austria Racing Team) auf die neue Saison vorbereitet. Inhaber Mandy Kainz legte bei Yamaha ein gutes Wort für Lochloff ein.

«Jeder Hersteller kann acht Fahrer benennen, also vier Teams pro Hersteller. Unsere Partnerschaft mit Mandy Kainz gab uns Hoffnung auf die Akzeptanz. Seine harte Arbeit und Hingabe haben uns ermöglicht, eines dieser vier offiziellen Yamaha-Teams zu sein», erklärte Lochloff.

Ebenfalls für die Supersport-WM 300 2018 bestätigt ist der Brite Alex Murley im Team Toth Yamaha. «Im Team Toth zu bleiben war eine leichte Entscheidung», sagte Murley. «2017 war eine solide Saison und jetzt haben wir den Grundstein gelegt, auf den wir aufbauen können. Wir wissen was und wo wir es brauchen, um besser zu werden und ich freue mich jetzt schon darauf.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE