Kawasaki Puccetti: Vertrag mit Sofuoglu wird gemacht

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM 300
Bahattin (li.) und Kenan Sofuoglu

Bahattin (li.) und Kenan Sofuoglu

Nach einem Jahr Pause kehrt das Team Kawasaki Puccetti in die Einsteiger-Weltmeisterschaft Supersport 300 zurück. Auf der Ninja 400 wird der Türke Bahattin Sofuoglu sitzen.

Mit Platz 17 im Supersport-300-Rennen in Portugal hinterließ Bahattin Sofuoglu keinen nennenswerten Eindruck. Bei seinem zweiten Einsatz in Magny-Cours stürzte er in Superpole 1 und musste auf das Rennen verzichten. Beachtung bekam er alleine wegen seines berühmten Namens. Der 15-Jährige ist der Sohn eines Cousins von Supersport-Rekordweltmeister Kenan Sofuoglu – der Vater von Kenan und der Opa von Bahattin waren Brüder.

«Bahattin fährt das dritte Jahr», erzählte Kenan Sofuoglu. «Zwei Jahre fuhr er im Asia Talent Cup, dann fand er keinen Platz und fuhr ein Jahr in der Türkei ohne Gegner. Wenn du keine Gegner hast, dann entwickelst du dich nicht. Dann habe ich ein Team für ihn gefunden, das aber nicht vorne mitfährt. Mir ging es nur darum, dass er einen Platz und Gegner hat. Ich sehe Potenzial in ihm und schaue ihn mir genau an. Wenn er in der Türkei mit den Öncü-Zwillingen und Toprak Razgatlioglu trainiert, dann ist er sehr schnell. Natürlich helfe ich Bahattin, aber er bekommt keine andere Hilfe als die Zwillinge. Ich helfe Fahrern, in denen ich Potenzial erkenne. Er ist momentan der Einzige, in dem ich den nächsten schnellen Türken sehe. Der nächste nach Toprak und den Zwillingen. Ich habe andere probiert wie Cabuk und Rodi, aber sie haben nicht genügend gezeigt.»

Kenan Sofuoglu kümmerte sich die vergangenen Monate um die Budgetsicherung für seinen Verwandten, Teamchef Manuel Puccetti bestätigte jetzt gegenüber SPEEDWEEK.com: «Bahattin wird 2019 unter dem Teamnamen Kawasaki Puccetti in der 300er-Klasse starten.»

Puccetti stellt außerdem in der Supersport-WM das Werksteam mit Ex-Weltmeister Lucas Mahias sowie dem Japaner Hikari Okubo, in der Superbike-WM kommt Toprak Razgatlioglu zum Einsatz.

Die Supersport-300-WM beginnt am 7. April im MotorLand Aragon und wird acht Rennen umfassen. Das Finale ist am 26. Oktober in Katar.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
6DE