Katar-Sieger Scott Deroue: «Vize-Titel ein Traum»

Von Kay Hettich
Supersport-WM 300
Scott Deroue holte sich mit dem Katar-Sieg die Vizeweltmeisterschaft

Scott Deroue holte sich mit dem Katar-Sieg die Vizeweltmeisterschaft

Mit dem Sieg beim Saisonfinale der Supersport-WM 300 2019 in Katar krönte sich Scott Deroue zum Vizeweltmeister. Für seine Konkurrentin und Markenkollegin Ana Carrasco hat der Niederländer viel Respekt.

Seit dem ersten Rennen der Supersport-WM 300 ist Scott Deroue in der Nachwuchsserie dabei, immer im Team MTM Kawasaki. Auch war der großgewachsene Niederländer an der Spitze zu finden, fuhr in jeder Saison Siege und Podestplätze ein.

2019 war seine beste Saison, die er mit dem Triumph in Katar erstmals als Vizeweltmeister beendete – 2017 und 2018 wurde Deroue Dritter. Ana Carrasco, die mit identischen 106 Punkten ins letzte Saisonrennen ging, kämpfte in der Spitzengruppe mit und führte das Rennen die meiste Zeit an, musste sich als Fünfte am Ende aber mit WM-Rang 3 abfinden.

«Ich war zwei Mal WM-Dritter, ich wollte unbedingt den Vize-Titel – aber es war enorm schwer, weil Ana das ganze Wochenende sehr schnell war. Vor dem Rennen war ich enorm nerös», gab Deroue nach dem Rennen zu. «Aber im Warm-up machten wir einen Schritt nach vorne, weil wir in einigen Kurven mit Chattering zu kämpfen hatten. Trotzdem war es schwer. Manchmal hatte Ana einen Vorsprung und ich habe nur gepuscht und gepuscht. Am Ende hat funktioniert.»

Das Rennen war in Katar ganz typisch der Nachwuchsserie von Windschattenduellen und unzähligen Überholmanövern geprägt. Seinen Teamkollegen Koen Meuffels fing Deroue auf der Geraden ab und kam mit 0,010 sec Vorsprung als Sieger ins Ziel.

«Es war ein sehr schwieriges Rennen», stöhnte Deroue. «Trotz der vielen Überholmanöver und der Hitze musste man die Konzentration hoch halten. In der letzten Runde wusste ich, dass ich es schaffen kann. Koen hatte einem Vorsprung und Ana war vor mir. Ich überholte sie und noch ein paar andere Gegner, die Lücke zu Koen war aber immer noch da. Ich musste noch einmal pushen und es hat geklappt, weil ich ihn auf der Geraden überholen konnte. Der zweite Platz in der Meisterschaft ist wie ein wahr gewordener Traum.»

Deroue hat seine Zukunft bereits geregelt, er absolviert im selben Team eine weitere Saison in der Supersport-WM 300. Für den WM-Titel muss man ihn auf dem Zettel haben.

Ergebnis Katar, Rennen
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Deroue Kawasaki 22:37,924 min
2. Meuffels Kawasaki + 0,010 sec
3. Ieraci Kawasaki + 0,249
4. Gonzalez Kawasaki + 0,523
5. Carrasco Kawasaki + 0,610
6. Edwards Kawasaki + 0,935
7. Hendra Pratama Yamaha + 1,840
8. Verdoïa Yamaha + 6,287
9. De Cancellis Yamaha + 8,639
10. Buis Kawasaki + 19,463
11. Orradre Yamaha + 19,477
12. Otten Kawasaki + 19,478
13. Di Sora Kawasaki + 19,481
14. Sabatucci Yamaha + 19,502
15. Kalinin Kawasaki + 19,690
16. Neila Yamaha + 20,093
17. Jähnig KTM + 20,519
18. Rovelli Kawasaki + 20,549
19. Giacomini Kawasaki + 39,434
20. Faerozi T. Yamaha + 40,118
21. Daniels Yamaha > 1'
RT Garcia Kawasaki
RT Steeman KTM
RT Kappler KTM
RT König KTM
RT Bonoli Yamaha
RT Okaya Kawasaki
RT Perez Gonzalez Kawasaki

 

Endstand Supersport-WM 300
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Gonzalez Kawasaki 161
2. Deroue Kawasaki 131
3. Carrasco Kawasaki 117
4. Verdoïa Yamaha 97
5. Steeman KTM 69
6. Garcia Kawasaki 68
7. Hendra Pratama Yamaha 64
8. Jähnig KTM 61
9. De Cancellis Yamaha 54
10. Kalinin Kawasaki 48
17. Kappler KTM 16

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm