Auch in Supersport-300: Sofuoglu bestraft, Podium weg

Von Kay Hettich
Statt als Dritter beendete Bahattin Sofuoglu das letzte Saisonrennen als 17.

Statt als Dritter beendete Bahattin Sofuoglu das letzte Saisonrennen als 17.

Nicht nur Superbike-Pilot Loris Baz verlor seinen dritten Platz auf dem Podium am grünen Tisch. Auch in der Supersport-WM 300 wurde das Ergebnis korrigiert, nachdem Bahattin Sofuoglu eine Strafe aufgebrummt bekam.

Bahattin Sofuoglu hatte eine, sagen wir, abwechslungsreiche Saison in der Supersport-WM 300. Der Cousin von Supersport-Legende Kenan Sofuoglu stürzte bis Magny-Cours in sechs von zehn Rennen, um in den restlichen Saisonrennen immer um das Podium zu kämpfen. In Barcelona und Jerez gewann der 18-Jährige jeweils das zweite Rennen, dazu holte er auf den spanischen Pisten zwei weitere Podestplätze.

Im letzten Saisonrennen in Portimão wurde Sofuoglu als Dritter ein weiteres Mal auf das Podium geführt, doch fast drei Stunden nach Rennende wurde das Ergebnis korrigiert. Wegen «unverantwortlicher Fahrweise» erhielt der Yamaha-Pilot eine Zeitstrafe von 3 sec, die ihn von Platz 3 außerhalb der Punkteränge auf die 17. Position zurückwarf.

Alle Piloten ab Platz 4 rückten entsprechend eine Position auf, auch Gaststarter Dirk Geiger, der sich nun über ein Top-5 Ergebnis freuen darf. Der dritte Platz auf dem Podium wurde nachträglich Inigo Iglesias (Kawasaki) zugesprochen.

In dem Zusammenhang wurde natürlich auch der WM-Endstand korrigiert. Sofuoglu fällt ohne jene 16 Punkte für Platz 3 um eine Position auf Rang 6 zurück, bleibt damit aber dennoch bester Yamaha-Pilot.


Endstand Supersport-WM 300 2021
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Adrian Huertas Kawasaki 255
2. Tom Booth-Amos Kawasaki 189
3. Jeffrey Buis Kawasaki 174
4. Samuel Di Sora Kawasaki 148
5. Yuta Okaya Kawasaki 140
6. Bahattin Sofuoglu Yamaha 131
7. Inigo Iglesias Kawasaki 101
8. Meikon Kawakami Yamaha 100
9. Koen Meuffels Kawasaki 85
10. Victor Steeman KTM 81
11. Oliver Konig Kawasaki 64
12. Hugo De Cancellis Kawasaki 62
13. Ton Kawakami Yamaha 57
14. Alejandro Carrion Kawasaki 54
15. Mirko Gennai Yamaha 54
16. Ana Carrasco Kawasaki 52
17. Dorren Loureiro Kawasaki 51
18. Gabriele Mastroluca Yamaha 48
19. Álvaro Diaz Yamaha 42
20. Unai Orradre Yamaha 39
21. Bruno Ieraci Yamaha 39
22. Daniel Mogeda Yamaha 27
23. Dean Berta Yamaha 26
24. Marc Garcia Kawasaki 26
25. Jose Perez Kawasaki 25
26. Yeray Ruiz Yamaha 23
27. Kevin Sabatucci Yamaha 22
28. Dirk Geiger Kawasaki 21
29. Ruben Bijman Yamaha 21
30. Victor Rodriguez Kawasaki 15
31. Harry Khouri Kawasaki 13
32. Filippo Palazzi Yamaha 10
33. Vicente Perez Yamaha 9
34. Petr Svoboda Yamaha 8
35. Facundo Llambias Yamaha 7
36. Johan Gimbert Kawasaki 5
37. Alfonso Coppola Yamaha 4
38. Alessandro Zanca Kawasaki 3
39. Oscar Nunez Kawasaki 3
40. Thomas Brianti Kawasaki 2
41. Alex Millan Kawasaki 2
42. Chris Stange Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
5DE