ADAC Supercross Cup

SX Stuttgart: Cedric Soubeyras dominiert den Freitag

Von - 11.11.2017 16:53

​ Die 35. Auflage des Stuttgarter Supercross’ in der Schleyerhalle endete Freitagabend mit einem Triumphzug der Grande Nation: Cedric Soubeyras setzte sich im SX1-Finalrennen gegen starke Konkurrenz durch.

Im gutgefüllten Stuttgarter Rund bekamen die Fans einige Neuerungen geboten. So startete man nach dem rockigen Opening in der SX1-Klasse mit zwei Qualirennen über jeweils lange 15 Runden in den Abend. Bereits dort sortierte sich die Spreu vom Weizen, überraschenderweise patzten der mehrfache SX-Cup-Champion Greg Aranda sowie der Überflieger des letzten Jahres, Kyle Cunningham.

Keine Probleme hatten dagegen der französische SX-Champion Cedric Soubeyras und US-Pilot Tyler Bowers, den Kawasaki-Teamchef Harald Pfeil für die deutsche Hallenserie verpflichtete. Beide gewannen ihre Qualifikationsläufe souverän.

Im einzigen Hoffnungslauf musste Greg Aranda bereits nach der Startrunde aufgeben. Der Franzose leidet an einer Handverletzung und war am Freitag nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. An der Spitze lagen nach acht Runden Filip Neugebauer (CZ) und überraschenderweise Adrien Escoffier (F), der in der Schlussphase sensationell noch Kyle Cunningham von Rang 2 verdrängte und damit den letzten Platz für das Finale ergatterte.

Anschließend folgte mit dem Bar-to-Bar-Rennen eine weitere Premiere. Bei diesem Fight Mann gegen Mann über jeweils eine Runde setzte sich erwartungsgemäß Soubeyras gegen seinen Landsmann Florent Richier durch.

Zu später Stunde fiel dann das Startgatter zum Höhepunkt des Abends, dem SX1-Finale über 20 Runden. Sofort setzten sich der starke Thomas Ramette und Cedric Soubeyras an die Spitze, während Kawasaki-Pilot Tyler Bowers nicht den besten Start erwischte. Der Amerikaner brauchte zwar nicht viel Zeit, um Platz 3 zu erreichen, aber deutlich zu viel, um das führende Doppel noch zu gefährden. Den Zweikampf der beiden Franzosen entschied der klar bessere Soubeyras am Ende für sich, nachdem er einige Runden hinter Ramette lauerte, um dann eine der wenigen Möglichkeiten zum Passieren auf der Stuttgarter Strecke zu nutzen. Knapp am Podium vorbei fuhr Altmeister Florent Richier, die Top-5 beschloss mit Fabien Izoird ein weiterer in Deutschland gut bekannter Franzose.

Aus deutscher Sicht begann der Abend für den einzigen Starter mit Finalchancen, Dominique Thury (KTM), perfekt, der Sachse zog als Vierter in seinem Qualifying direkt in das Finale ein. Dort lag er nach der ersten Runde auf Rang 4, aber nach einem Sturz waren alle Chancen auf ein Topergebnis dahin. Platz 10 im Ziel war das Endresultat für den Schneeberger.

Ergebnisse Supercross Stuttgart:

Finale SX1:

Cedric Soubeyras (F)
Thomas Ramette (F)
Tyler Bowers (USA)
Florent Richier (F)
Fabien Izoird (F)
Jace Owen (USA)
Adrien Escoffier (F)
Boris Maillard (F)
Filip Neugebauer (CZ)
Dominique Thury (D)
Sulivan Jaulin (F)
Ben Lamay (USA)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 16.11., 22:15, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Sa. 16.11., 22:45, Hamburg 1
car port
So. 17.11., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 17.11., 00:20, SPORT1+
SPORT1 News
So. 17.11., 01:00, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
So. 17.11., 01:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
So. 17.11., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 17.11., 02:30, SPORT1+
SPORT1 News
So. 17.11., 03:50, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Brasilien 2019
So. 17.11., 04:15, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm