SX Stuttgart: Franzosen fahren vorn, Amerikaner siegt

Von ADAC
ADAC Supercross Cup
Stuttgart-Sieger Cole Martinez

Stuttgart-Sieger Cole Martinez

Cole Martinez aus Arizona gewann das Supercross in Stuttgart, Vorjahressieger Cédric Soubeyras holte am Samstag den Tagessieg und wurde Dritter in der Gesamtwertung. Tom Koch und Carl Ostermann machen Hoffnung.

Cole Martinez krönte sich am Samstagabend beim 36. ADAC Supercross Stuttgart zum «König von Stuttgart». Der Amerikaner gewann das erste Rennen am Freitag und konnte mit einem vierten Platz im zweiten Rennen am Samstag den Gesamtsieg erringen. «Nach viel Pech in den letzten Jahren bin ich dankbar, dass ich wieder nach Stuttgart kommen durfte, und dass es dieses Jahr so perfekt geklappt hat», meinte der 26-jährige Suzuki-Pilot aus den USA.

Vorjahressieger Cédric Soubeyras aus Frankreich gewann die Nacht der Revanche und kam knapp vor seinen Landsmann Gregory Aranda, der auch in der Gesamtwertung auf dem zweiten Platz landete. Durch den Tagessieg schob sich Soubeyras auf den dritten Gesamtrang vor.

Für die deutschen Fahrer lief es in der SX1-Klasse nicht wie erhofft, keiner erreichte am zweiten Tag das Finale. In der Gesamtwertung kam Dominique Thury auf den 14. Platz und Dennis Ullrich auf den enttäuschenden 16. Platz. Ullrich, der sich vom diesjährigen Supercross mehr erhofft hatte, zog eine gemischte Bilanz: «Wenn der Abschluss nicht passt, ist es natürlich immer ein bisschen enttäuschend. Im Großen und Ganzen bin ich vor allem mit Freitag zufrieden.» Am Samstag sei er im Vorlauf nicht in seinen Rhythmus gekommen und habe den Einzug ins Finale nur knapp um einen Platz verpasst. «In der letzten Runde gab es ein kleines Gerangel mit dem Fahrer vor mir und ich bin mit in einen Strohballen gefahren.»

Deutlich besser machten es die deutschen Nachwuchsfahrer. Tom Koch gewann unter dem Jubel der 8000 Zuschauer in der ausverkauften Hanns-Martin-Schleyer-Halle überlegen das SX2-Finale und damit auch die Gesamtwertung. Der Thüringer verwies dabei die Franzosen Thomas Do und Calvin Fonvieille auf die Plätze 2 und 3. Die Bilanz des «Prinzen von Stuttgart»: «Ich bin ein solides Rennen gefahren, habe keine größeren Fehler gemacht und mich darauf konzentriert, eine Lücke herauszufahren. Es hat super geklappt durch die Unterstützung der Fans, es war einfach der Wahnsinn. Ich freue mich, der Prinz von Stuttgart zu sein.»

Auch in der SX3-Klasse ertönte bei der Siegerehrung die deutsche Nationalhymne: In der Nachwuchsklasse feierten Carl Ostermann und Maximilian Werner einen Doppelsieg. Ostermann gewann im Finalrennen am Samstag mit einem satten Vorsprung von rund 13 Sekunden auf den Zweitplatzierten Werner, der wiederum rund sieben Sekunden auf den Dänen Mads Fredsoe herausfahren konnte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
17DE