SX München: SX2-Doppelsieg für Coates, Büttner auf P4

Von Frank Quatember
ADAC Supercross Cup
Paul Coates dominierte beim ADAC Supercross Cup in München den Freitag. Stephan Büttner verpasst als Vierter das Podium. «Es war chaotisch», sagt der Yamaha-Pilot.

In der kleinen Klasse gab es am Freitag wie gewohnt zwei Finalläufe, allerdings in zeitlich sehr kurzem Abstand. Beide dominierte der am gestrigen Abend deutlich Schnellste im Münchner Rund, der Engländer #Paul Coates. Coates, der bei den bisherigen Rennen häufig stürzte und glücklos blieb und in München mit etlichen Blessuren an den Start ging, war zweimal nicht zu bezwingen und dementsprechend gut gelaunt.

«Ich wusste, wenn der Start klappt und ich das Waschbrett 10 Runden überstehe, wird es leicht zu gewinnen. Und so war es», sagte Coates glücklich. «Ich werde mich jetzt erstmal in die Wanne legen, denn mein Körper ist ziemlich zerschunden nachdem ich in Stuttgart mehrfach stürzte.»

Auch Iker Larranaga, der in der Gesamtwertung der Prinzenserie führt, gelangen zwei konstante Auftritte in der Olympiahalle. Zufrieden sieht aber anders aus. „Ich hatte heute einige Probleme, vor allem mit den Whoops, die mir gar nicht gefallen», ätzte der Spanier. «Im ersten Lauf musste ich nach einem Sturz alles riskieren, um nach vorn zu fahren und noch Zweiter zu werden. In Lauf 2 klappte das besser und da will ich morgen weitermachen.»

Die dritten Plätze in den Finalläufen gingen an den Franzosen Lebeau und Carlos Macanas (ESP).

Stephan Büttner vom Team STC Yamaha hatte einen soliden Abend, kam zweimal als Vierter in die Wertung und war nach Rennende etwas unentschlossen, wie er das Ergebnis verbuchen sollte. «Die Rennen waren chaotisch heute. Meine Starts waren gut, leider ist in Lauf 1 jemand vor mir gestürzt und ich verlor Zeit», erklärte der Deutsche. «Auch das Waschbrett war nicht einfach für mich. Im zweiten Finale war eigentlich Platz 3 schon sicher, bis mich Lebeau trotz gelber Flagge überholte und mich in der Kurve so geblockt hat, dass Macanas auch noch durchkam. Den Franzosen haben sie zur Strafe zurückgesetzt, also zweimal Vierter, das geht in Ordnung.»

Ergebnisse unter: www.supercrossmuenchen.de

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE