Chad Reed ersetzt Weston Peick bei Suzuki

Von Thoralf Abgarjan
Chad Reed startet 2019 für JGRMX/Yoshimura Suzuki

Chad Reed startet 2019 für JGRMX/Yoshimura Suzuki

Im Alter von 36 Jahren erhält Chad Reed eine neue Chance im Team JGRMX/Yoshimura Suzuki als Ersatzfahrer für den schwer verletzten Weston Peick. Reeds Teamkollege wird Justin Hill auf der Suzuki RM-Z450.

Der Horror-Crash von Weston Peick beim Supercross in Paris sprengte die Pläne des Teams JGRMX/Yoshimura Suzuki, dem offiziellen Suzuki-Werksteam in den USA.

Der im Gesicht schwer verletzte Peick wurde zwischenzeitlich in die USA überführt. Da er nicht ausreichend krankenversichert ist, wurde für ihn eine Fundraising-Initiative der Organisation road2recovery.com gestartet, die bisher immerhin 63.000 US$ an Spenden einsammeln konnte. Ziel der Initiative sind 100.000 US$, um die notwendigen Rehabilitationsmaßnahmen finanzieren zu können.

Peick wird vorerst nicht auf die Rennstrecke zurückkehren können. Mit dem 36-jährigen Australier Chad Reed hat das Team JGRMX/Yoshimura Suzuki einen Ersatz gefunden, der neben Justin Hill auf der Suzuki RM-Z450 ausrücken wird.

Reed war bereits in der letzten US-Outdoors-Saison kurzfristig vom Suzuki-Werksteam angeheuert worden, als beide Werksfahrer, Weston Peick und Justin Bogle, verletzt ausfielen. Im zweiten Lauf von Crawfordsville zog der Australier dann prompt den 'holeshot' und wurde mit den Rängen 5 und 8 schließlich Gesamt-Achter.

«Chad Reed ist ein echter Profi und er ist noch immer siegeshungrig», begründete Team-Manager Jeremy Albrecht seine Entscheidung, den Australier einzusetzen.

Erfahrungsträger Reed soll auch dem 23-jährigen Justin Hill auf der 450er-Suzuki unterstützen. Das Team selbst setzt strategisch weiterhin auf die Rückkehr von Peick. Wann dies möglich sein wird, ist aber derzeit völlig ungewiss.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 07.08., 17:00, ServusTV
    WRC - Rally Finland
  • So.. 07.08., 17:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 07.08., 17:00, hr-fernsehen
    Mittendrin - Flughafen Frankfurt
  • So.. 07.08., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 07.08., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 07.08., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 07.08., 19:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • So.. 07.08., 19:00, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • So.. 07.08., 19:10, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 07.08., 19:15, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
3AT